Advertisement
  1. Code
  2. PHP

Statamic 101

Scroll to top
Read Time: 19 min

German (Deutsch) translation by Nikol Angelowa (you can also view the original English article)

Statamic ist ein modernes PHP-CMS, das sich wirklich bemüht, einfach und intuitiv zu bedienen zu sein. Vom Flat-File-Design bis zum Einsatz von Technologien wie Markdown und YAML können Sie eine hervorragende Menge an Arbeit leisten, ohne überhaupt Code schreiben zu müssen.

In diesem Artikel werden wir uns den Prozess von der Installation bis zur Einrichtung eines Basisportfolios ansehen.

Mit einem Flatfile-Design ist die Einrichtung so einfach wie das Extrahieren der Zip-Datei, die Sie von der Statamic-Website herunterladen. Es ist keine Datenbank beteiligt, alle Inhalte und Einstellungen werden lokal in einer Vielzahl verschiedener Dateien gespeichert. Das bedeutet auch, dass Sie alle Ihre Inhalte automatisch sichern und versionieren, wenn Sie etwas wie Git verwenden.

Schauen wir uns mit dem extrahierten Inhalt die Struktur von Statamic an.


Die Dateistruktur

Es gibt mehr oder weniger fünf verschiedene Ordner, mit denen Sie höchstwahrscheinlich interagieren werden, und diese sind:

  • In _config werden alle Ihre Einstellungen gespeichert
  • _content ist der Ort, an dem Sie Ihre Markdown-Dateien ablegen
  • _add-ons ist für Statamic-Add-ons
  • _themes ist, wo Sie Ihr Thema erstellen
  • In assets können Sie Ressourcen für Ihre Site spichern

Außerdem haben Sie die folgenden vier Ordner, die Sie wahrscheinlich nicht direkt berühren werden:

  • _app ist die Heimat von Statamics eigenem Quellcode
  • In _cache speichert Statamic alle Ihre Inhalte zwischen
  • In _logs speichert Statamic Ihre Protokolle
  • admin ist das Statamic-Admin-Panel

Der erste Schritt an jedem Statamic-Standort besteht darin, seine Optionen zu konfigurieren.


Aufbau

Alle Konfigurationsdateien befinden sich wie oben beschrieben im Ordner _config. Die Hauptdatei, die Sie sich ansehen sollten, ist die settings.yaml.

Wenn Sie YAML noch nicht kennen, müssen Sie nur wissen, dass es sich um ein Datenformat handelt, das JSON ähnelt, mit der Ausnahme, dass es für Menschen besser lesbar sein soll. Dies wird erreicht, indem keine Trennzeichen wie Semikolons oder Anführungszeichen benötigt werden. Stattdessen wird die Struktur durch Platzierung und Einrückung ermittelt.

Die Datei settings.yaml ist wirklich gut dokumentiert, sodass Sie keine Probleme haben sollten, sie auszufüllen. Einige der Optionen, die Sie wahrscheinlich prüfen möchten, sind die folgenden:

Die meisten davon sind ziemlich einfach, wie das Festlegen des Lizenzschlüssels, des Namens Ihrer Website und der URL. Die theme-Option legt fest, welcher Themenordner geladen werden soll. Wir werden gleich darauf eingehen, aber ein Thema ist im Wesentlichen der Ort, an dem Sie angeben, wie die verschiedenen Seiten Ihrer Website funktionieren sollen. Wir werden unser eigenes Thema erstellen, damit Sie es benennen können, was Sie wollen. Ich habe 'Portfolio' gewählt.

Die nächste Option ist ein Array namens Taxonomie. Wenn Sie jemals so etwas wie WordPress verwendet haben, sollten Sie wissen, wofür dies ist. Grundsätzlich können Sie jedem Beitrag eine Einstellung oder einen Typ hinzufügen und diese Taxonomien dann verwenden, um Ihren Inhalt zu filtern und benutzerdefinierte Seiten für diese Gruppierungen zu erstellen.

Ich füge nur eine Taxonomie hinzu; die Sprachtaxonomie, weil wir in unserem Beispielportfolio die Programmiersprachen der einzelnen Werke angeben werden. Sie müssen nicht für jede benutzerdefinierte Eigenschaft eine Taxonomie erstellen. Wir werden andere Dinge in unserem Portfolio haben wollen, wie Links und Beschreibungen. Eine Taxonomie gilt für Felder, die mehrere Einträge gemeinsam haben, und für Felder, für die Sie möglicherweise eine benutzerdefinierte Seite erstellen möchten.

Die Einstellung log_enabled aktiviert die Protokollierung, sodass Sie Probleme anzeigen können, die im Admin-Bereich auftreten. Sie werden im Ordner _logs gespeichert, den wir zuvor gesehen haben. Schließlich ist die letzte Option, die ich erwähnt habe, der geheime Schlüssel, der zum Verschlüsseln des Cookies verwendet wird.

Diese Datei kann jetzt gespeichert werden. Bevor wir jedoch zum Inhalt übergehen, nehmen wir uns einen Moment Zeit, um die Portfolio-Vorlage einzurichten, damit wir sehen können, was wir tun.


Themengrundlagen

Wie bei den meisten modernen Frameworks können Sie eine Seite beim Laden aus mehreren wiederverwendbaren Komponenten zusammenstellen. Eine Seite in Statamic besteht aus einem layout, einer template und einer content file. Sowohl die Layoutdateien als auch die Vorlagen können optional auch aus noch mehr Teilen bestehen, die als Teilelemente bezeichnet werden.

Das layout ist die äußere Hülle, in der Ihre Vorlage platziert wird. Dies wird normalerweise verwendet, um den Boilerplate-HTML-Code wie den Kopfabschnitt sowie den Grundkörper zu speichern, den alle Seiten, die dieses Layout verwenden, benötigen, z. B. das Hinzufügen allgemeiner Bibliotheken am Ende Ihrer Datei.

Die template ist eine bestimmte Ansicht für eine einzelne Seite. Sie können eine Startseitenvorlage, eine Kontaktseitenvorlage usw. haben. Sie müssen keine pro Seite erstellen, aber ich würde eine pro Seiten typ empfehlen.

In diesen Vorlagen können Sie Variablen verwenden, die in den eigentlichen Inhaltsdateien gespeichert sind. Angenommen, Sie benötigen eine Seite, auf der ein Index der Bücher angezeigt wird, die Sie gerade lesen, und dann eine weitere Seite, auf der eine Liste der Shows angezeigt wird, die Sie gerade ansehen. Anstatt den größten Teil des Codes für jede Seite zu replizieren, können Sie eine Vorlage zum Anzeigen einer Liste von Objekten erstellen und dann die Einzelheiten der Liste abrufen, die aus der Inhaltsdatei selbst abgerufen werden soll.

Die content_file ist - wie der Name schon sagt - die tatsächlich angezeigte Ressource. Dies kann von Dingen wie einer tatsächlichen einzigartigen Webseite bis zu einem einzelnen Blogeintrag reichen. Wir werden gleich näher darauf eingehen.

Anstatt all diese verschiedenen Komponenten manuell zu erstellen, bietet Statamic jetzt eine Art Starter-Vorlage, die Ihnen eine grundlegende Struktur für den Einstieg bietet. Sie können den Themenordner von Github herunterladen.

Legen Sie einfach den gesamten Ordner in das Verzeichnis _themes und benennen Sie den Ordner in "Portfolio" um (da dies der in der Einstellungsdatei angegebene Themenname ist). Sie müssen auch die Datei kindling.js aus dem Ordner js und die Datei kindling.css aus dem CSS-Verzeichnis in portfolio.js bzw. portfolio.css umbenennen, da es ein spezielles Tag gibt, um diese automatisch abzurufen.

Das ist alles, was wir jetzt brauchen, aber um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, worüber ich in Bezug auf das Layout und die Vorlage gesprochen habe, schauen wir uns diese Dateien an. Öffnen Sie zunächst die Datei default.html aus dem Ordner layouts. Dies entspricht dem Standardlayout, wie Sie vielleicht erraten haben.

Wie bereits erwähnt, ist das Layout ein guter Ort, um Code auf mehreren Seiten (oder eher Vorlagen) abzulegen, weshalb das Standardlayout in dieser Datei nur den Grundriss einer HTML-Datei enthält. Jetzt haben wir noch nicht wirklich darüber gesprochen, aber Statamic wird mit einer eigenen Template-Engine geliefert, die ziemlich einfach zu erlernen ist. Sie platzieren im Grunde nur ein Tag, an dem etwas eingefügt werden soll, ähnlich wie Lenker, wenn Sie damit vertraut sind.

Dieses Layout enthält ein paar Tags, von denen ich dachte, ich würde sie durchgehen, von denen das erste _site_name ist. Dieses Tag bezieht sich tatsächlich auf die Eigenschaft, die wir in der Datei settings.yaml eingerichtet haben. Sie finden diese Konvention überall in Statamic. Sie können YAML-Optionen entweder global wie diese oder sogar pro Datei festlegen und diese Optionen dann erhalten, indem Sie einfach ein Tag mit ihren Namen in Ihre Vorlagen einfügen.

Das nächste Tag, das tatsächlich zweimal auftaucht, ist das theme-Tag. Helfer in Statamic ähneln eher unabhängigen Modulen, sodass sie mehrere verschiedene Funktionen mit demselben Namen verknüpfen können. Sie greifen auf die einzelnen Funktionen mit einem Doppelpunkt und dann dem Namen des gewünschten Befehls zu.

Beim theme-Tag geht es darum, Ressourcen zu laden, die für dieses Thema spezifisch sind. Es kann verwendet werden, um Dinge wie Skripte und Stylesheets, aber auch Dinge wie Bilder und Teilbilder einzuziehen. Es ist eine Hilfsfunktion, mit der Sie im Grunde nur den Namen der gewünschten Ressource angeben können und die den Pfad zum aktuellen Vorlagenverzeichnis ausfüllt. Also zum Beispiel, wenn Sie schreiben würden:

Dies würde durch einen Link zu einer Datei mit dem Namen underscore.js im js-Ordner des aktuellen Themas ersetzt. Wenn für den Befehl js oder css kein src-Parameter festgelegt ist, wird standardmäßig davon ausgegangen, dass Sie sich auf eine js- oder css-Datei mit dem Namen des aktuellen Themas beziehen. Aus diesem Grund haben wir diese Dateien entsprechend umbenannt. Es ist nur eine Frage der Bequemlichkeit, daher müssen wir sie nicht angeben, und die Quelle wird ein wenig bereinigt.

Das nächste Tag, das angezeigt wird, ist {{ layout_content }}. Dies ähnelt der yield bei anderen Template-Engines und gibt im Wesentlichen an, wo die innere Vorlage eingefügt werden soll.

Das Letzte, was ich in dieser Datei tun möchte, ist, den Link zu jQuery zu entfernen, da ich ihn nicht verwenden werde (wenn Sie so wollen, können Sie ihn natürlich verlassen).

Als nächstes gehen wir zur Standardvorlagendatei (templates/default.html) über. Es sollte leer sein. Fügen wir aus Bildungsgründen ein Tag mit dem Namen {{content}} hinzu, das nur den Inhalt der aktuell geladenen Seite einfügt.

Um es noch einmal zusammenzufassen: Wenn Sie zu einer Seite gehen, wird zuerst die Layoutdatei geladen, und überall dort, wo das Tag {{layout_content}} platziert wird, wird diese Vorlage eingefügt. Diese Vorlage gibt dann nur das aus, was die aktuelle Seite enthält.

Speichern Sie anschließend diese Dateien und fahren Sie mit dem Inhalt fort.


Der Inhalt

Der Inhalt in Statamic wird standardmäßig in Markdown-Dateien angegeben, und die geladene Standarddatei heißt page.md. Auf die gleiche Weise, wie ein Standard-Webserver index.html lädt, wenn keine Datei angegeben ist, lädt Statamic page.md.

Beachten Sie auch, dass Routen oder URL-Links auf Ihrer Website durch das Verzeichnis _content definiert werden. Wenn Sie beispielsweise einen Ordner mit dem Namen demo im Verzeichnis _content erstellen und darin eine Datei mit dem Namen link.md ablegen, entspricht dies der URL /demo/link. Wenn Sie eine page.md-Datei darin ablegen, wird sie geladen, wenn Sie zu /demo/ navigieren, da dies der Standarddateiname ist.

Statamic enthält einige Demo-Inhalte, aber Sie können für dieses Beispiel einfach alles im Verzeichnis _content löschen (oder es vorerst beiseite schieben).

Beginnen wir mit einer einfachen Homepage. Erstellen Sie im Stammverzeichnis des Verzeichnisses _content eine Datei mit dem Namen page.md mit den folgenden Angaben:

Alle Inhaltsdateien sind in zwei Abschnitte unterteilt. die YAML-Front und der Inhalt. Im oberen Teil (zwischen den gestrichelten Linien) können Sie Standard-YAML für diese Datei festlegen. Auf diese Weise können Sie Optionen zum Anpassen Ihrer Vorlagendateien festlegen. Der zweite Teil ist der Markdown-Bereich, in den Sie den Inhalt der eigentlichen Seite einfügen. Sie können sowohl Standard-Markdown- als auch Statamic-Hilfstags verwenden.

Diese Seite wird mit den Standard-Layout- und Vorlagendateien geladen, die wir gerade eingerichtet haben. Wenn Sie jedoch möchten, dass andere verwendet werden, können Sie diese als Optionen im Abschnitt YAML oben mit _layout bzw. _template angeben.

Wenn Sie einen Server im Stammverzeichnis Ihres Statamic-Verzeichnisses erstellen:

...und navigieren Sie dann in Ihrem Browser zu http://localhost:7000. Sie sollten das H1-Tag mit unserer Willkommensnachricht sehen.

Dies ist alles, was Sie wissen müssen, um Seiten in Statamic zu erstellen. Wenn Sie eine ziemlich statische Site erstellen, reicht dies aus. Für viele Websites müssen wir jedoch in der Lage sein, dynamische Daten hinzuzufügen, die in Form von Blog-Posts, Shop-Artikeln oder in unserem Fall in Form von Portfolio-Arbeiten vorliegen können.


Einträge

In Statamic gibt es keine Datenbank, daher werden diese Arten von Einträgen in Markdown-Dateien gespeichert, genau wie auf der Seite, die wir gerade erstellt haben, obwohl einige Dinge getan wurden, um auf subtile Weise mehrere Funktionen einzuführen, um die Dinge zu optimieren und sie im Administrator zum Laufen zu bringen.

Zunächst können Sie die Dateien mit einem speziellen Datumsformat benennen, damit sie nach Datum sortiert und gefiltert werden können. Sie tun dies, indem Sie den Titel mit einem Jahr-Monat-Tag-Muster versehen. Wenn Sie einen Beitrag mit dem Namen "foobar" erstellen möchten, würden Sie ihn wie folgt benennen:

Alle Einstellungen, die für den Beitrag erforderlich sind, befinden sich oben im Abschnitt "Front-Matter". Anschließend wird der Inhalt darunter platziert. Dies folgt dem oben beschriebenen Seitenformat.

Das ist zwar ziemlich cool, entspricht aber der manuellen Eingabe von Posts in eine Datenbank eines herkömmlichen Systems. Es gibt noch eine andere Option!

Statamic wird mit einem wirklich netten Administrator geliefert, der all dies für Sie erledigen kann. Um es jedoch einzurichten, müssen Sie ihm mitteilen, welche Felder diese Art von Eintrag haben soll. Dies erfolgt in einer Datei mit dem passenden Namen fields.yaml.

In unserem Beispiel erstellen wir einen Ordner im Verzeichnis _content mit dem Namen works und im Ordner works eine Datei mit dem Namen fields.yaml. In der Datei fields.yaml müssen wir angeben, welche Eigenschaften unsere "Einträge" enthalten und welche Typen für jede dieser Einstellungen vorhanden sind.

Sie können entweder Ihre Feldmenge (die Liste der Felder) im Verzeichnis _config/fieldsets/ angeben und eine Definition abrufen, oder Sie können die Definition einfach hier eingeben (oder Sie können beides tun, um eine vorhandene Definition zu erweitern). Für unser einfaches Beispiel werde ich hier nur die Definition einfügen, da wir sie nirgendwo wiederverwenden werden:

Die erste Eigenschaft teilt Statamic lediglich mit, dass diese Eintragsdateien eine Datumseigenschaft haben und entsprechend benannt werden sollen. Als nächstes öffnen wir ein YAML-Objekt mit dem Namen fields, das alle Eigenschaften unserer Einträge enthält.

Das erste ist das language. Wenn Sie sich erinnern, handelt es sich um die Taxonomie, die wir in der Datei settings.yaml erstellt haben. In jeder Eigenschaft müssen wir ihren Typ angeben (oder standardmäßig ein Textfeld), ihren Anzeigetext (der standardmäßig den Eigenschaftsnamen verwendet) und angeben, ob er erforderlich ist. Sie können weitere Optionen festlegen, einschließlich Anweisungen und des Standardwerts. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie auf der Website von Statamic. Neben diesen Einstellungen können verschiedene Feldtypen ihre eigenen benutzerdefinierten Optionen haben.

Für die language-Eingabe habe ich den tag-Typ festgelegt, mit dem Sie mehrere Tags für diese Option festlegen können. Es ist nur eine andere Art der Eingabe für die Eingabe des Werts in den Administrator. Sie können alle verschiedenen Feldtypen in der Dokumentation von Statamic oder auf dem offiziellen Statamic-Spickzettel unter "Feldtypen" anzeigen.

Die description und der link sind ziemlich gleich. Sie sind beide Textfelder, außer dass eines erforderlich ist und das andere nicht. Neben den von Ihnen angegebenen Feldern werden alle Einträge mit einem Titel- und Inhaltsfeld geliefert. Wir wollen nicht wirklich ein Inhaltsfeld - in unseren Arbeiten werden sie eher wie Links sein - also habe ich es auf hidden gesetzt.

Der letzte Schritt, bevor wir zum Administrator gehen, besteht darin, eine page.md-Datei im works-Verzeichnis zu erstellen. Dies ist nicht erforderlich, aber der Administrator wird versuchen, den Titel dieses Eintragstyps von hier abzurufen. Es ist daher eine gute Idee, ihn einfach zu platzieren. Erstellen Sie dazu im works-Ordner eine page.md-Datei mit dem Titel "Works":


Der Admin

Um in den Admin zu gelangen, müssen wir zuerst einen Benutzer erstellen. Dies ist eine einfache YAML-Datei im config-Ordner. Der Name der Datei ist der Benutzername, mit dem Sie sich anmelden. In der Datei konfigurieren Sie die Benutzerdetails und das Kennwort.

Erstellen wir einen neuen Benutzer mit dem Benutzernamen des editor. Dazu erstellen wir eine Datei namens editor.yaml im Ordner _config/users/. Geben Sie die folgenden Daten ein (außer mit Ihren Daten anstelle meiner):

Die meisten dieser Spalten sind ziemlich einfach und ich glaube nicht, dass sie einer Erklärung bedürfen. Das einzige erwähnenswerte Feld ist die roles-Eneinstellung. Derzeit ist nur der admin verfügbar. In Zukunft können Sie hier jedoch die Bearbeitungsberechtigungen des Benutzers anpassen.

Erwähnenswert ist auch, dass das Passwort nicht im Klartext bleibt. Nach dem ersten Login hasht Statamic das Passwort zusammen mit einem Salt und fügt diese stattdessen hier ein.

Alles nach den gestrichelten Linien wird als Inhalt für diesen Benutzer gespeichert und kann als eine Art Biografie für ihn verwendet werden.

Speichern Sie nun diese Datei und navigieren Sie in Ihrem Browser zu /admin, wenn Ihr Webserver noch ausgeführt wird. Dadurch wird die Anmeldekonsole geöffnet, in der Sie diese Eigenschaften eingeben können. Wenn Sie sich zum ersten Mal anmelden, müssen Sie dies zweimal tun, einmal, um das Kennwort zu hashen, und das zweite Mal, um sich tatsächlich anzumelden.

Admin LoginAdmin LoginAdmin Login
Das statamische Login

Sobald Sie angemeldet sind, sehen Sie eine Liste unserer Seiten. Enthalten sind unsere Homepage sowie der Eintragstyp "Works". Werfen wir einen Blick darauf, was unsere Felddeklaration für uns getan hat. Klicken Sie in der Werksleiste auf den Link Erstellen.

Pages AdminPages AdminPages Admin

Sie sollten ein schönes Formular sehen, das alle von uns angegebenen Felder und den Titel enthält. Versuchen Sie, ein paar Beiträge hinzuzufügen, um es zu testen.

Demo PostDemo PostDemo Post

Mit einigen gespeicherten Beiträgen haben wir die erste Runde abgeschlossen. Sie wissen jetzt, wie Sie Seiten, Themen, Benutzer und Einträge erstellen. Dies ist ein guter erster Schritt. Aber Statamic hat noch viel mehr zu bieten.


Die Templating Engine

Es ist schön, einige Beiträge erstellen zu lassen, aber was wäre besser, wenn wir sie tatsächlich auf einer Seite anzeigen könnten. Dazu müssen wir die Standardvorlage bearbeiten.

Dies wird unsere erste echte Interaktion mit der mitgelieferten Template-Engine sein, aber keine Sorge, das intuitive Design von Statamic erleichtert das Aufnehmen.

Eine vollständige Liste der verfügbaren Tags finden Sie in der Dokumentation von Statamic. Für dieses Beispiel benötigen wir lediglich das entries-Tag, mit dem Einträge aus einem bestimmten Ordner im Verzeichnis _content abgerufen werden. Es gibt viele optionale Eigenschaften, mit denen Sie nach Datum oder nach Bedingungen wie Taxonomien oder sogar Standardeigenschaften filtern können. Wir werden es einfach halten und die Eigenschaften nur nach Datum auflisten (dies ist die Standardeinstellung).

Hier ist die komplette neue Standardvorlage (templates/default.html):

In diesem Code erstellen wir eine Tabelle und durchlaufen alle Beiträge im Verzeichnis "works". Diese Art von Block-Tags, in denen Sie mehr HTML einfügen, weisen neue Platzhalter zu. Neben dem Zugriff auf Dinge wie alle Attribute des Posts erhalten Sie auch spezielle Hilfsvariablen, die Ihnen Dinge wie den aktuellen Index oder ob dies der erste oder der letzte Post ist, mitteilen können. Wir werden keine dieser Variablen verwenden. Wir müssen lediglich Titel, Sprache, Beschreibung und Link anzeigen. Wenn Sie die Seite jedoch in Ihren Browser laden, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass anstelle der angezeigten Sprache nur "Array" angezeigt wird.

Dies liegt daran, dass wir diese Eigenschaft als Typ-Tag festlegen, was bedeutet, dass sie mehr als eine Sprache enthalten kann. Obwohl Sie möglicherweise nur eine Sprache eingegeben haben, wird diese dennoch in einem Array gespeichert. Glücklicherweise wird Statamic mit Modifikatoren geliefert.


Modifikatoren

Schauen wir uns zum Abschluss dieses Handbuchs einige Modifikatoren an, mit denen wir diese Seite noch besser machen können.

Das erste und größte Problem ist, dass die Sprache angezeigt wird. Wenn Sie sich das statamische Spickzettel ganz unten links ansehen, sehen Sie einen Abschnitt mit dem Namen List Shortcuts. Obwohl Statamic technisch gesehen keine Modifikatoren sind, können Sie diese Wörter an das Ende einer Listenvariablen anhängen und stattdessen eine Zeichenfolgendarstellung zurückgeben. Diejenige, die ich in dieser Situation verwenden möchte, ist der Standard-_list-Helfer. Dies führt dazu, dass mehrere Werte im Array durch Komma und Leerzeichen getrennt werden. Dies ist das, was wir in unserer Situation wünschen würden.

Ersetzen Sie zum Ausprobieren das Tag {{ language }} durch {{ language_list }}. Aktualisieren Sie Ihren Browser und er sollte nun die Sprachen korrekt anzeigen.

Als nächstes fügen wir dem Titel einen Modifikator hinzu, um alles in Großbuchstaben zu schreiben. Wenn Sie jemals so etwas wie die Smarty-Vorlagen-Engine verwendet haben, funktioniert dies genauso. Sie fügen am Ende des Variablennamens eine Pipe hinzu und fügen dann einen Modifikator hinzu. In unserem Beispiel müssen Sie nur den Aufruf von {{ title }} durch {{ title|upper }} ersetzen. Diese sind verkettbar, sodass Sie Pipes unbegrenzt hinzufügen können.

Fügen wir jetzt einfach etwas CSS hinzu, um alles zu gestalten. Denken Sie daran, dass dies in der Datei css/portfolio.css enthalten ist:

Da diese beiden Schriftarten von Google Fonts stammen, müssen Sie den folgenden Link oben in Ihrer Standardlayoutdatei hinzufügen:

Wenn alles geklappt hat, sollten Sie die folgende Seite sehen (außer bei den von Ihnen hinzugefügten Werken):

The DemoThe DemoThe Demo

Abschluss

In diesem Tutorial habe ich Sie durch den gesamten Prozess von der Installation des Frameworks über die Einrichtung, das Erstellen eines neuen Eintragstyps und das Erstellen eines benutzerdefinierten Themas geführt. Es ist viel zu tun, und es ist nur möglich, weil Statamic die Dinge so einfach macht.

Wir haben bereits viele Funktionen gesehen und wir haben noch nicht einmal die Erstellung eigener Module und die Erweiterung von Statamic mit PHP angesprochen, aber ich denke, das Erstaunlichste ist, dass wir bisher keine einzige Zeile PHP schreiben mussten dieses ganze Tutorial! Das ist etwas, mit dem man angeben kann.

Ich denke also, die Hauptfrage, die die Leute haben könnten, ist: "Soll ich es verwenden?" Oder: "Was sollte dies in meinem aktuellen Repertoire ersetzen?" Es ist wichtig zu beurteilen, wofür Statamic ist. Wenn Sie ein neues Startup erstellen und die Flexibilität eines vollwertigen Frameworks benötigen, können Sie es sicher in Statamic zum Laufen bringen, aber es wäre viel benutzerdefinierter Code, der den Zweck möglicherweise zunichte macht. Ich denke, dies wird als Blogging-Plattform oder CMS gedeihen.

Ausgehend von einem Hintergrund in WordPress fühlt sich dies wie ein direkter Nachfolger an. Es folgt theoretisch vielen der gleichen Konventionen, aber sie werden alle viel intelligenter implementiert. Das Vergleichen der jeweils benötigten Codemenge wird zu einem Scherz. In Zukunft verfügt Statamic über eine unglaubliche API zum Erstellen von benutzerdefinierten Tags, Hooks, neuen Feldtypen und vielem mehr. Sie können sich vorstellen, dass Statamic es so schlank und einfach macht, wie Sie es vielleicht erwartet haben.

Ich hoffe, Ihnen hat dieser Artikel gefallen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich gerne unten auf Twitter @gabrielmanricks oder im IRC-Kanal von Tuts+ Web Dev auf Freenode (#nettuts) stellen.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Code tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.