Unlimited Plugins, WordPress themes, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Code
  2. Android Wear

Einführung in Android Wear: Hands-On

by
Read Time:14 minsLanguages:
This post is part of a series called Introduction to Android Wear.
Introduction to Android Wear: The Basics

German (Deutsch) translation by Nikol Angelowa (you can also view the original English article)

Im ersten Teil dieser zweiteiligen Serie haben wir untersucht, was Android Wear ist, wie es funktioniert, und uns mit der neuen Benutzeroberfläche befasst, die das Android-Team speziell für Android Wear entwickelt hat. Ich habe auch einige bewährte Methoden vorgestellt, die Sie bei der Entwicklung für die Welt der Android-Wearables berücksichtigen sollten.

Im zweiten Teil dieser Serie setzen Sie Ihr neues Android Wear-Wissen in die Praxis um, indem Sie zwei Beispiel-Apps erstellen, die auf unterschiedliche Weise in Android Wear integriert werden.

Die erste App zeigt den einfachsten Weg, um mit der Entwicklung für Android Wear zu beginnen. Nehmen Sie eine normale Handheld-App und erweitern Sie die Benachrichtigungen, damit sie auf einem gekoppelten Android Wear-Gerät angezeigt werden und perfekt funktionieren.

Im zweiten Beispiel erstellen Sie eine tragbare Vollbild-App, indem Sie ein Hello World-Projekt erstellen, das aus einem Handheld und einer tragbaren Komponente besteht. Nachdem Sie dieses Barebone-Projekt erstellt haben, haben Sie alles, um weiter zu arbeiten und es zu einer vollwertigen tragbaren App zu entwickeln.

Dieses Tutorial verwendet Android Studio. Wenn Sie es noch nicht installiert haben, können Sie die IDE von der offiziellen Android Developers-Website herunterladen.

1. Laden Sie Ihre Software herunter, installieren Sie sie und aktualisieren Sie sie

Bevor Sie etwas für die tragbare Plattform entwickeln können, müssen Sie Ihre Entwicklungsumgebung vorbereiten, indem Sie alle benötigten Pakete installieren und aktualisieren, um sicherzustellen, dass Ihre Android Studio-IDE auf dem neuesten Stand ist.

Um zu überprüfen, ob Sie die neueste Version von Android Studio ausführen, starten Sie die IDE, klicken Sie in der Symbolleiste auf Android Studio und wählen Sie Nach Updates suchen. Für dieses Tutorial ist Android Studio Version 0.8 oder höher erforderlich. Idealerweise sollte jedoch die neueste Version installiert sein, damit Sie von den neuesten Funktionen und Korrekturen profitieren können.

Öffnen Sie als Nächstes den Android SDK-Manager und überprüfen Sie, ob Sie über die neuesten Versionen der folgenden drei Pakete verfügen:

  • SDK-Tools
  • Plattform-Tools
  • Tools erstellen

Laden Sie alle verfügbaren Updates herunter und installieren Sie sie. Sobald diese Pakete auf dem neuesten Stand sind, werden im SDK-Manager zwei neue Pakete angezeigt:

  • Android L Entwickler Vorschau
  • Android 4.4W (API 20)
In the SDK Manager select Android 44W and Android L PreviewIn the SDK Manager select Android 44W and Android L PreviewIn the SDK Manager select Android 44W and Android L Preview

Laden Sie beide Pakete herunter und installieren Sie sie.

Wenn Sie gerade Ihre SDK Tools-, Platform Tools- und / oder Build Tools-Pakete aktualisiert haben, die Android L- und Android 4.4.W-Pakete jedoch immer noch nicht angezeigt werden, schließen Sie den SDK Manager und starten Sie ihn neu. Dies sollte die beiden neuen Pakete aus dem Versteck zwingen.

Wenn Sie die Android Support Library noch nicht installiert haben, tun Sie dies jetzt. Sie finden es in der Kategorie Extras des SDK-Managers.

2. Erstellen Sie eine tragbare AVD

Unabhängig davon, ob Sie eine tragbare App oder eine Handheld-App erstellen, die tragbare Benachrichtigungen generiert, müssen Sie die tragbaren Teile Ihres Projekts testen können. Dies ist dank des bekannten AVD-Managers, der über alles verfügt, was Sie zum Emulieren eines tragbaren Geräts benötigen, recht einfach.

Selbst wenn Sie eine physische Android Wear-Smartwatch besitzen, müssen Sie Ihr Projekt auf den verschiedenen Android Wear-Bildschirmen testen können, sodass Sie immer noch mindestens eine AVD erstellen müssen. Im Moment bedeutet dies nur, dass Sie Ihr Projekt auf einem runden und einem quadratischen Bildschirm testen. Diese Liste wird jedoch wahrscheinlich wachsen, wenn mehr Android Wear-Geräte veröffentlicht werden.

Um eine Android Wear AVD zu erstellen, starten Sie den AVD Manager und klicken Sie auf Erstellen. Geben Sie Ihrer AVD einen Namen und geben Sie die folgenden Einstellungen ein:

  • Gerät: Wählen Sie je nach zu emulierendem Bildschirm entweder Android Wear Round oder Android Wear Square aus.
  • Ziel: Wählen Sie Android L Preview.
  • Skin: Wählen Sie je nach Bildschirmtyp, den Sie emulieren möchten, entweder AndroidWearRound oder AndroidWearSquare aus.
Create an Android Wear AVD using the AVD ManagerCreate an Android Wear AVD using the AVD ManagerCreate an Android Wear AVD using the AVD Manager

Sobald Sie Ihre AVD erstellt haben, starten Sie sie und lassen Sie sie im Hintergrund laufen.

Obwohl Sie jetzt ein Android Wear-Gerät emulieren, emulieren Sie nicht die Verbindung, die zwischen einem physischen Wearable und einem gekoppelten Smartphone oder Tablet besteht.

Wenn Sie die tragbaren Komponenten Ihres Projekts genau testen möchten, müssen Sie diese Verbindung emulieren. Hier kommt die Android Wear-Begleit-App ins Spiel. Sie ist bei Google Play verfügbar.

3. Schließen Sie Ihren Handheld an den Emulator an

Sobald Sie die Android Wear-Begleit-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben, kann dieses Handheld-Gerät mit einer tragbaren AVD genauso kommunizieren wie ein gekoppeltes Handheld-Gerät mit einem physischen Wearable.

Schritt 1

Öffnen Sie auf Ihrem Handheld-Gerät den Google Play Store und installieren Sie die offizielle Android Wear-App.

Schritt 2

Aktivieren Sie das USB-Debugging auf Ihrem Smartphone oder Tablet und verbinden Sie Ihr Handheld-Gerät mit dem USB-Kabel mit Ihrem Computer.

Schritt 3

Bevor Ihr Android Wear AVD mit Ihrem Handheld kommunizieren kann, müssen Sie den TCP-Port 5601 auf Ihrem Computer öffnen. Starten Sie Terminal unter OS X oder die Eingabeaufforderung unter Windows und ändern Sie das Verzeichnis so, dass es auf Ihren Plattform-Tools-Ordner verweist:

Beachten Sie, dass der obige Befehl davon abhängt, wo sich das Android SDK auf Ihrem Entwicklungscomputer befindet.

Schritt 4

Jetzt zeigt das Terminal oder die Eingabeaufforderung auf die richtige Position. Öffnen Sie den erforderlichen Port, indem Sie einen adb-Befehl wie unten gezeigt ausgeben.

Schritt 5

Starten Sie auf Ihrem Handheld-Gerät die Begleit-App für Android Wear. Tippen Sie auf das Überwachungssymbol in der Symbolleiste der App (im folgenden Screenshot hervorgehoben) und warten Sie, bis Connected in der Symbolleiste angezeigt wird.

In the Android Wear companion app tap the watch icon in the toolbarIn the Android Wear companion app tap the watch icon in the toolbarIn the Android Wear companion app tap the watch icon in the toolbar

Wann immer Sie Ihren Handheld an eine tragbare AVD anschließen möchten, müssen Sie diesen Vorgang wiederholen. Sparen Sie sich Zeit, indem Sie den Emulator im Hintergrund laufen lassen und Ihr Smartphone oder Tablet an Ihren Computer anschließen, während Sie sich durch dieses Tutorial arbeiten.

Bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um herauszufinden, wie ein Handheld und ein Wearable interagieren, insbesondere wenn dies Ihre erste praktische Erfahrung mit Android Wear ist.

Wenn Sie eine tragbare AVD an ein Handheld-Gerät anschließen, ruft die AVD automatisch Benachrichtigungen vom angeschlossenen Smartphone oder Tablet ab und zeigt sie als Karten in ihrem emulierten Kontext-Stream an. Eine gute Möglichkeit, sich mit Android Wear vertraut zu machen, besteht darin, einige Zeit damit zu verbringen, diese personalisierten Benachrichtigungskarten zu durchsuchen.

Um eine Wischaktion auszuführen, ziehen Sie die Benachrichtigungskarten mit der Maus nach oben und unten. Sie können auch die Aktionsschaltflächen einer Benachrichtigungskarte sowie weitere Seiten anzeigen, indem Sie die Karte nach links wischen/ziehen.

Sie können zusätzliche Benachrichtigungskarten erkunden, indem Sie eine Auswahl von Demokarten an Ihre AVD senden. Um eine Demokarte zu senden, öffnen Sie die Begleit-App und tippen Sie auf das dreipunktige Menüsymbol in der oberen rechten Ecke. Wählen Sie Demokarten und wählen Sie eine Karte aus der Liste. Die Demokarte wird dann im Kontext-Stream Ihrer AVD angezeigt. Sobald eine Demokarte auf der AVD eingetroffen ist, funktioniert sie genauso wie eine normale Benachrichtigungskarte.

4. Beispiel-App 1: Wearable-Ready-Benachrichtigungen

Android Wear verfolgt einen proaktiven Ansatz, um Benachrichtigungen von gekoppelten Android-Smartphones oder -Tablets abzurufen und als Karten im Kontext-Stream anzuzeigen. Wenn Ihre App Android Wear jedoch nicht explizit unterstützt, gibt es keine Garantie dafür, dass die Benachrichtigungen auf einem Android Wear-Gerät korrekt angezeigt werden und funktionieren.

Um allen Android Wear-Benutzern, die möglicherweise mit Ihrer App in Kontakt kommen, die bestmögliche Erfahrung zu bieten, müssen Sie Handheld-Benachrichtigungen erstellen, die sich bei Bedarf nahtlos auf ein gekoppeltes tragbares Gerät übertragen lassen. In den nächsten Abschnitten werde ich Ihnen zeigen, wie Sie eine Beispiel-Handheld-App erstellen, die eine tragbare Benachrichtigung auslösen kann.

Schritt 1: Projekteinrichtung

Diese Beispiel-App wird auf dem Smartphone oder Tablet des Benutzers ausgeführt. Erstellen Sie daher zunächst ein einfaches Android-Projekt. Öffnen Sie das Menü Datei von Android Studio und wählen Sie Neues Projekt. Geben Sie Ihrem Projekt einen Namen und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie Telefon und Tablet aus, wählen Sie das von Ihrer App unterstützte Mindest-SDK aus und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie Leere Aktivität und klicken Sie auf Weiter. Geben Sie Ihrer Aktivität einen Namen. Für die Zwecke dieses Tutorials verwende ich MyActivity. Klicken Sie auf Fertig stellen, damit Android Studio das Projekt erstellt.

Schritt 2: Aktualisieren Sie die Gradle Build-Datei

Um eine tragbare Benachrichtigung zu erstellen, benötigt Ihr Projekt Zugriff auf die Support-Bibliothek. Öffnen Sie die Datei build.gradle Ihres Projekts und fügen Sie die Support-Bibliothek wie unten gezeigt zum Abschnitt "Abhängigkeiten" hinzu.

Zu diesem Zeitpunkt sollte Android Studio Sie auffordern, die an der Datei build.gradle vorgenommenen Änderungen zu synchronisieren. Klicken Sie daher auf die Meldung Jetzt synchronisieren, wenn sie angezeigt wird. Wenn Sie von der IDE nicht dazu aufgefordert werden, sollten Sie Ihre Änderungen trotzdem synchronisieren, indem Sie das Menü Datei von Android Studio öffnen und auf Synchronisieren klicken.

Schritt 3: Benutzeroberfläche erstellen

Diese Beispiel-App besteht aus einer Schaltfläche, die die Benachrichtigung auslöst. Um diese einfache Benutzeroberfläche zu erstellen, öffnen Sie die Datei app > src > main > res > layout > activity_my.xml und geben Sie Folgendes ein:

Diese Benutzeroberfläche verweist auf eine Zeichenfolgenressource. Öffnen Sie daher die Datei Values > strings.xml und fügen Sie Folgendes hinzu:

Schritt 4: Erstellen Sie eine Benachrichtigung

Sie können jetzt Ihre Wearable-Ready-Benachrichtigung erstellen. Öffnen Sie app > src > main > java > MyActivity und importieren Sie die Klassen, mit denen Sie Ihre App erstellen. Die ersten sollten schon bekannt sein.

Da Sie eine Benachrichtigung erstellen, die Wearables unterstützt, müssen Sie auch einige Klassen aus der Support-Bibliothek importieren, wie unten gezeigt.

Jetzt ist es Zeit, Ihre Benachrichtigung mit der NotificationCompat-Klasse zu erstellen. Sehen Sie sich die unten gezeigte Implementierung der MyActivity-Klasse an.

Schritt 5: Testen von Benachrichtigungen

Der nächste Schritt besteht darin, Ihr Projekt auf den tragbaren und tragbaren Plattformen zu testen. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, starten Sie Ihre tragbare AVD und schließen Sie sie an Ihr Handheld-Gerät an, bevor Sie fortfahren.

Öffnen Sie das Menü Ausführen und wählen Sie "App ausführen". Wählen Sie im Fenster Gerät auswählen Ihr Handheld-Gerät aus. Nach einigen Sekunden wird Ihre App auf dem verbundenen Smartphone oder Tablet angezeigt.

After a few seconds your sample app will appear on the paired smartphone or tabletAfter a few seconds your sample app will appear on the paired smartphone or tabletAfter a few seconds your sample app will appear on the paired smartphone or tablet

Um diese wichtige Benachrichtigung zu testen, tippen Sie auf die Schaltfläche Wearable benachrichtigen der App. Eine Benachrichtigung wird dann in der Benachrichtigungsschublade des Smartphones oder Tablets angezeigt. Öffnen Sie die Benachrichtigungsleiste, um zu überprüfen, ob dieser Teil der Benachrichtigung korrekt angezeigt wird.

Pull down the notification drawer and check that your notification is displaying correctlyPull down the notification drawer and check that your notification is displaying correctlyPull down the notification drawer and check that your notification is displaying correctly

Scrollen Sie auf Ihrer Android Wear AVD durch die Benachrichtigungskarten, bis Sie die Karte finden, die aus Ihrer tragbaren Benachrichtigung generiert wurde. Überprüfen Sie erneut, ob diese Benachrichtigung korrekt angezeigt wird. Und du bist fertig.

Swipe through the AVDs Context Stream until you find your notificationSwipe through the AVDs Context Stream until you find your notificationSwipe through the AVDs Context Stream until you find your notification

5. Beispiel-App 2: Tragbare Vollbild-App

Tragbare Komponente

Obwohl Google Entwickler dazu ermutigt, ihre Apps in den Context Stream von Android Wear zu integrieren, ist es möglich, Vollbild-Apps für Android Wear-Geräte zu erstellen.

Tragbare Vollbild-Apps bestehen tatsächlich aus einem Handheld und einer tragbaren Komponente. Der Benutzer installiert die Handheld-App auf seinem Smartphone oder Tablet und das System überträgt die tragbare Komponente automatisch auf das gekoppelte Android Wear-Gerät. Wenn Sie eine tragbare Vollbild-App erstellen möchten, müssen Sie eine Handheld-App erstellen, die eine tragbare Komponente enthält.

Das mag kompliziert klingen, aber Sie können diese Art von Zwei-in-Eins-Projekt erstellen, indem Sie im Projektassistenten von Android Studio die richtigen Optionen auswählen:

  1. Öffnen Sie in Android Studio das Menü Datei und wählen Sie Neues Projekt.
  2. Geben Sie Ihrem Projekt einen Namen und klicken Sie auf Weiter.
  3. Wählen Sie Telefon und Tablet und Wear. Sie können auswählen, welches SDK-Minimum das Telefon- und Tablet-Modul unterstützt, das Wear-Modul muss jedoch API 20 unterstützen. Klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie Leere Aktivität und klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie Ihrer Aktivität einen eindeutigen Namen, damit Sie sie nicht mit der tragbaren Aktivität Ihres Projekts verwechseln können, z. B. HandheldActivity. Weiter klicken.
  6. Wählen Sie Leere Verschleißaktivität und klicken Sie auf Weiter.
  7. Geben Sie der tragbaren Aktivität einen Namen, der es unmöglich macht, sie mit der Handheld-Aktivität des Projekts zu verwechseln.
  8. Erstellen Sie Ihr Projekt, indem Sie auf Fertig stellen klicken.

Erkundung von Hello World-Projekten

Wenn Sie den Projekterstellungsassistenten anweisen, Telefon-, Tablet- und Wear-Komponenten zu erstellen, werden zwei Module erstellt:

  • Mobil: Trotz des Namens kann dieses Modul sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets ausgeführt werden.
  • Wear: Das Android-System überträgt dieses Modul auf das gekoppelte tragbare Gerät.

Wenn Sie eines der Module öffnen, wird angezeigt, dass Android Studio das Modul bereits mit einer Vielzahl von Klassen, Verzeichnissen und Ressourcen gefüllt hat.

Expand the Mobile and Wear modules and youll find a complete set of classes directories resources and other important files and foldersExpand the Mobile and Wear modules and youll find a complete set of classes directories resources and other important files and foldersExpand the Mobile and Wear modules and youll find a complete set of classes directories resources and other important files and folders

Testen Sie Hello World Code

Android Studio generiert nicht nur automatisch das Layout für beide Module, sondern stattet sie auch mit Hello World-Code aus. Obwohl Sie diesen Hello World-Code ersetzen, bleibt der Testprozess für ein Projekt, das sowohl aus Handheld- als auch aus tragbaren Inhalten besteht, derselbe. Dies ist eine gute Gelegenheit, um zu lernen, wie man solche Projekte testet.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Ihre tragbare AVD betriebsbereit ist und mit Ihrem Handheld-Gerät verbunden ist.

So testen Sie das Handheld-Modul des Projekts:

  1. Öffnen Sie das Menü Ausführen in der Android Studio-Symbolleiste und wählen Sie Ausführen....
  2. Wählen Sie im angezeigten Popup die Option Mobil aus.
  3. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie das Handheld-Gerät aus, das derzeit an Ihren Computer angeschlossen ist. Die Handheld-Komponente Ihrer App wird dann auf Ihrem Smartphone oder Tablet angezeigt und kann getestet werden.

So testen Sie die tragbare Komponente des Projekts:

  1. Öffnen Sie das Menü Ausführen in der Android Studio-Symbolleiste und wählen Sie Ausführen….
  2. Wählen Sie im angezeigten Popup die Option Wear.
  3. Wählen Sie Ihre tragbare AVD.
  4. Die tragbare Komponente Ihrer App wird auf Ihrer AVD angezeigt.

Hinweis: Wenn Ihr Projekt nicht automatisch angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise mehrmals über den Bildschirm wischen, um es zu finden.

Swipe through the Android Wear AVD until you find your full-screen appSwipe through the Android Wear AVD until you find your full-screen appSwipe through the Android Wear AVD until you find your full-screen app

6. Fehlerbehebung

Während es normal ist, gelegentlich auf Fehler oder bekannte Probleme zu stoßen, wenn Sie an einem Softwareprojekt arbeiten, werden Sie bei der Entwicklung für Android Wear wahrscheinlich auf viel mehr Probleme stoßen, einfach weil Sie ein verwenden IDE, die sich noch in der Beta-Phase befindet und für eine völlig neue Version des Android-Betriebssystems entwickelt werden soll.

In diesem Abschnitt teile ich eine Problemumgehung für ein bekanntes Problem sowie einige allgemeine Tipps und Tricks, mit denen Sie andere Probleme lösen können, auf die Sie möglicherweise stoßen.

Wenn Sie zum Zeitpunkt des Schreibens ein Projekt mit einem Wearable-Modul erstellen oder einem Handheld-Projekt Wearable-Ready-Code hinzufügen, tritt möglicherweise ein bekanntes Problem mit der Gradle-Builddatei auf. Dieses Problem führt dazu, dass der Gradle-Build mit den folgenden Fehlern fehlschlägt:

Die Problemumgehung umfasst das Hinzufügen einer URL zur Liste der benutzerdefinierten Websites der IDE. Starten Sie den SDK-Manager, wählen Sie in der Symbolleiste Tools aus und klicken Sie auf Add-On-Sites verwalten.

An diesem Punkt tritt möglicherweise ein anderes Problem auf, bei dem der SDK-Manager geöffnet wird, die Symbolleiste jedoch nicht. Wenn Sie den SDK-Manager ausgewählt haben, die Symbolleiste jedoch nicht oben auf dem Bildschirm angezeigt wird, müssen Sie den SDK-Manager minimieren und dann erneut auswählen. Die Symbolleiste sollte dann angezeigt werden und Sie können Tools > Add-On-Sites verwalten auswählen.

Klicken Sie im Fenster Add-On-Sites auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Sites, klicken Sie auf Neu und fügen Sie der Liste der URL https://dl-ssl.google.com/android/repository/addon-play-services-5.xml hinzu. Klicken Sie auf OK, um den Vorgang abzuschließen.

Wenn der Fehler weiterhin besteht, überprüfen Sie, ob Sie die neueste Version der Pakete Google Play Services und Google Repository installiert haben. Wenn Sie alle diese Schritte ausgeführt haben und die Gradle-Fehler weiterhin angezeigt werden, hat Ihre IDE möglicherweise die Änderungen, die Sie an der Entwicklungsumgebung vorgenommen haben, nicht registriert. Das Schließen und Neustarten von Android Studio sollte dies beheben.

Wenn Sie auf eine andere Gradle-Fehlermeldung stoßen oder auf ein völlig anderes Problem stoßen, finden Sie hier einige allgemeine Korrekturen, die Ihnen helfen können, Ihr Projekt wieder in Gang zu bringen:

Pakete aktualisieren

Wenn einige Ihrer Android SDK-Pakete veraltet sind, tritt möglicherweise ein Problem auf, das bereits von einem aktualisierten Paket behoben wurde. Starten Sie Ihren SDK-Manager und suchen Sie nach Updates.

Relaunch

Wenn Sie einige Änderungen an Ihren Android SDK-Paketen vorgenommen haben und immer noch auf dasselbe Problem stoßen, schließen Sie Ihre IDE und starten Sie sie neu, damit Sie wissen, dass Android Studio Ihre Änderungen registriert hat.

Android Studio Version

Da sich Android Studio in der Beta-Phase befindet, ist es besonders wichtig, dass Sie es auf dem neuesten Stand halten, da die meisten Updates neue Korrekturen bringen. Um sicherzustellen, dass Sie die neueste Version von Android Studio ausführen, wählen Sie Android Studio > Nach Updates suchen….

Abschluss

Sie haben jetzt alles, was Sie brauchen, um Ihren eigenen Handheld-Projekten Android Wear-Unterstützung hinzuzufügen. Wenn Sie diesem Tutorial gefolgt sind und sich dafür entschieden haben, tragbare Benachrichtigungen zu erstellen, sind Ihr Handheld-Android-Gerät und der AVD Manager bereits darauf vorbereitet, Ihren tragbaren Code zu testen.

Wenn Sie stattdessen Android Wear-Apps im Vollbildmodus entwickeln möchten, verfügen Sie bereits über die Grundstruktur. Warum also nicht weiter an der Hello World-Beispiel-App arbeiten?

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.