Advertisement
  1. Code
  2. Android SDK

Android SDK: Unit Testing mit dem JUnit Testing Framework

Scroll to top
Read Time: 18 min

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie mit Eclipse ein Android JUnit-Testprojekt erstellen, automatisierte Komponententests erstellen und diese unter verschiedenen Bedingungen ausführen.

Bevor Sie beginnen

Die Autoren gehen davon aus, dass der Leser über Grundkenntnisse in Android verfügt und alle Tools wie Eclipse und das Android SDK installiert haben und funktionieren. Die hier aufgeführten Beispiele sollen zeigen, wie das Android JUnit-Framework zum Testen von Android-Anwendungen verwendet werden kann. In diesem Tutorial erfahren Sie insbesondere, wie Sie Aspekte einer Aktivität testen und Programmfehler identifizieren. Diese Fehler werden im Rahmen dieses Lernprogramms ermittelt, aber nicht behoben.

Hinweis: Der Code für die SimpleCalc-Anwendung ist sowohl in Google Code als auch über den obigen Link verfügbar.

Schritt 1: Überprüfen Sie die SimpleCalc-Anwendung

Nehmen wir uns zunächst einen Moment Zeit, um einen Blick auf die SimpleCalc-Anwendung zu werfen. Es ist eine sehr einfache Anwendung mit nur einem Bildschirm. Der Bildschirm verfügt über zwei einfache Funktionen: Der Benutzer kann zwei Werte eingeben, diese Werte addieren oder multiplizieren und das Ergebnis wie unten gezeigt anzeigen.

Junit Testing The SimpleCalc application

Schritt 2: Überprüfen Sie das SimpleCalc-Bildschirmlayout

Die SimpleCalc-Anwendung hat nur einen Bildschirm, daher haben wir nur eine Layoutressourcendatei mit dem Namen /res/layout/main.xml.

Dieses Layout ist ziemlich einfach. Der gesamte Inhalt des Bildschirms wird in einem LinearLayout gespeichert, sodass die Steuerelemente vertikal nacheinander angezeigt werden können. In diesem übergeordneten Layout haben wir die folgenden Steuerelemente:

  • Ein TextView-Steuerelement, das den Header "Unit Testing Sample" anzeigt.
  • Zwei EditText-Steuerelemente zum Sammeln von Benutzereingaben in Form von zwei Zahlen.
  • Ein FrameLayout-Steuerelement, das ein horizontales LinearLayout mit der Ergebnisbezeichnung TextView und der resultierenden Summe oder dem Produkt TextView enthält. Das FrameLayout zeigt einen roten Rand um diese Steuerelemente an und hebt das Ergebnis hervor.
  • Schließlich ein weiteres horizontales LinearLayout mit zwei untergeordneten Steuerelementen: einem Schaltflächensteuerelement zum Hinzufügen und einem Schaltflächensteuerelement zum Multiplizieren.

Dieses Layout sieht im Android Layout Designer richtig aus, wenn die Option Nexus One (mit einer Bildschirmgröße von 800 x 480) sowohl im Hoch- als auch im Querformat ausgewählt wird. Sie werden bald feststellen, dass dies keine kugelsichere Methode zum Entwerfen von Layouts ist. Wie der Code, den Sie im nächsten Schritt sehen werden, funktioniert er nicht perfekt.

Schritt 3: Überprüfen Sie die SimpleCalc-Aktivität

Die SimpleCalc-Anwendung hat nur einen Bildschirm, daher haben wir auch nur eine Aktivität: MainActivity.java. Die MainActivity.java-Klasse steuert das Verhalten des einen Bildschirms, dessen Benutzeroberfläche vom main.xml-Layout bestimmt wird.

Hier ist eine Auflistung der MainActivity.java-Klasse:

Wie Sie sehen können, ist Java für diese Klasse recht einfach. Es implementiert einfach onClick() -Handler sowohl für die Additions- als auch für die Multiplikations-Button-Steuerelemente.

Wenn eine Schaltfläche gedrückt wird, ruft die Aktivität die in den beiden EditText-Steuerelementen gespeicherten Werte ab, berechnet das Ergebnis und zeigt es im TextView-Steuerelement mit dem Namen R.id.result an.

Hinweis: Dieser Code enthält Fehler! Diese Fehler wurden speziell entwickelt, um Unit-Tests zu veranschaulichen.

Schritt 4: Erstellen eines Android-Testprojekts

Sie können jedem Android-Projekt auf zwei Arten ein Testprojekt hinzufügen. Sie können ein Testprojekt hinzufügen, während Sie mit dem Android-Projektassistenten ein neues Android-Projekt erstellen, oder Sie können einem vorhandenen Android-Projekt ein Testprojekt hinzufügen. (Die Schritte sind im Grunde die gleichen.)

Für dieses Beispiel haben wir ein vorhandenes Projekt. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um dem SimpleCalc-Projekt in Eclipse ein Testprojekt hinzuzufügen:

Wählen Sie im Projektexplorer das Android-Projekt aus, zu dem Sie ein Testprojekt hinzufügen möchten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt und wählen Sie Android Tools->Neues Testprojekt…

Junit Testing, Creating a Test ProjectJunit Testing, Creating a Test ProjectJunit Testing, Creating a Test Project

Schritt 5: Konfigurieren des Android-Testprojekts

Jetzt müssen Sie die Einstellungen des Testprojekts konfigurieren, einschließlich des Namens des Testprojekts, des Dateispeicherorts und des Android-Projekts zum Testen und Erstellen des Ziels (SDK-Version).

In diesem Beispiel können wir die folgenden Einstellungen verwenden:

  • Testprojektnamen enden im Allgemeinen mit "Test". Nennen wir dieses Testprojekt "SimpleCalcTest"
  • Der Projektspeicherort kann sich überall dort befinden, wo Sie normalerweise Quelldateien auf Ihrer Festplatte speichern.
  • Wählen Sie das zu testende Android-Projekt aus: SimpleCalc
  • Das entsprechende Build-Ziel wird automatisch ausgewählt, sobald Sie das zu testende Projekt auswählen. In diesem Fall ist es sinnvoll, dasselbe Build-Ziel für das Testprojekt zu verwenden, da das Android-Projekt für Android 2.1+ Google APIs (API Level 7) erstellt wurde.
  • Es ist sinnvoll, das Testprojekt entsprechend zu benennen: SimpleCalcTest mit dem entsprechenden Paketnamensuffix simplecalc.test.
Configuring the project testConfiguring the project testConfiguring the project test

Klicken Sie auf Fertig stellen.

Schritt 6: Überprüfen Sie das SimpleCalcTest-Projekt

Das SimpleCalcTest-Projekt ist ein Android-Projekt. Sie werden feststellen, dass es alle normalen Dinge enthält, die Sie von einem Android-Projekt erwarten, einschließlich einer Manifest-Datei und Ressourcen.

Junit Testing SimpleCalcTest Project Files

Schritt 7: Bestimmen Sie Unit-Tests für die SimpleCalc-Anwendung

Nachdem Sie ein Testprojekt für die SimpleCalc-Anwendung konfiguriert haben, ist es sinnvoll, einige sinnvolle Komponententests für die Anwendung zu ermitteln.

Viele Softwaremethoden funktionieren heutzutage kompatibel mit Unit-Tests. Unit-Tests können die Stabilität und Qualität Ihrer Anwendung erheblich verbessern und die Testkosten senken. Unit-Tests gibt es in vielen Formen.

Unit-Tests können:

  • Verbessern Sie die Testabdeckung
  • Testen Sie die Anwendungsannahmen
  • Überprüfen Sie die Anwendungsfunktionalität

Unit-Tests können verwendet werden, um die Kernfunktionalität zu testen, z. B. ob die SimpleCalc-Mathematik korrekt ausgeführt wird oder nicht. Sie können auch verwendet werden, um zu überprüfen, ob die Benutzeroberfläche korrekt angezeigt wird. Schauen wir uns nun einige spezifische Testfälle an.

Schritt 8: Erstellen Sie Ihren ersten Testfall

Um Ihren ersten Testfall zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Paket simplecalc.test und wählen Sie Neu->JUnit-Testfall.

Configuring test case settings.Configuring test case settings.Configuring test case settings.

Schritt 9: Konfigurieren Sie Ihren ersten Testfall

Jetzt müssen Sie die Testfalleinstellungen konfigurieren.

In diesem Beispiel können wir die folgenden Einstellungen verwenden:

  • Sowohl JUnit 3 als auch 4 werden unterstützt. Wir verwenden hier die Standard-JUnit 3.
  • Der Quellordner sollte der Speicherort der SimpleCalcTest-Projektdateien sein.
  • Das Paket sollte der Paketname des SimpleCalcTest-Projekts sein.
  • In diesem Fall nennen wir den Testfall MathValidation.
  • Wählen Sie für die SuperClass "android.test.ActivityInstrumentationTestCase2". Dies ist der Testfall, den Sie zum Testen von Aktivitäten verwenden.
  • Aktivieren Sie die Kontrollkästchen, um Methodenstubs für setUp() und den Konstruktor hinzuzufügen.
junit Testing, Configuring test case settings.junit Testing, Configuring test case settings.junit Testing, Configuring test case settings.

Klicken Sie auf Fertig stellen. (Sie können die Warnung "Superklasse existiert nicht" ignorieren.)

Schritt 10: Überprüfen Sie den MathValidation-Testfall

Anschließend wird die Testfall-Quelldatei MathValidation.java erstellt.

Der Lebenszyklus eines Testfalls ist im Wesentlichen folgender: Konstruktion, SetUp(), Testlauf, TearDown() und Zerstörung. Die setUp() -Methode wird verwendet, um eine allgemeine Initialisierung durchzuführen, die von allen spezifischen Tests verwendet wird. Jeder im Testfall auszuführende Test wird als eigene Methode implementiert, wobei der Methodenname mit „test“ beginnt. Die tearDown() -Methode wird dann verwendet, um alle von der setUp() -Methode erfassten Ressourcen zu initialisieren.

Jetzt ist es Zeit, den MathValidation-Testfall zu implementieren

Schritt 11: Ändern Sie den MathValidation-Klassenkonstruktor

Ändern Sie zunächst den MathValidation-Klassenkonstruktor. Dieser Konstruktor konfiguriert die Interna der von uns verwendeten Android-Test-Superklasse.

Schritt 12: Implementieren Sie die MathValidation setUp() -Methode

Jetzt müssen Sie die Daten sammeln, die für die Validierung der SimpleCalc-Berechnungen erforderlich sind. Beginnen Sie mit der Implementierung der setUp() -Methode. Sie können die getestete Aktivität mit der Methode getActivity() wie folgt abrufen:

Als Nächstes müssen Sie eine Instanz des TextView-Steuerelements mit dem Namen R.id.result abrufen. Dies ist das Steuerelement, das die resultierende Summe oder das Produkt aus den von der Anwendung verwendeten mathematischen Berechnungen enthält.

Die vollständig aktualisierte Codeliste (MathValidation.java) mit diesen Änderungen wird unten angezeigt:

Schritt 13: Betrachten Sie Tests für die SimpleCalc-Anwendung

Welche Tests möchten Sie durchführen, nachdem alles eingerichtet ist? Beginnen wir mit der Überprüfung der von der SimpleCalc-Anwendung verwendeten Mathematik. Lassen Sie uns insbesondere überprüfen, ob die Zahlen korrekt abgerufen sowie korrekt hinzugefügt und multipliziert wurden. Haben wir die richtigen Typen für unsere Zahlenwerte festgelegt? Rufen wir mathematische Berechnungen mit den richtigen Typen ab und führen sie durch?

Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir der MathValidation-Klasse Testcode hinzufügen. Jeder spezifische Test hat eine eigene Methode, die mit "test" beginnt - das Präfix des Testnamens "test" unterscheidet zwischen Groß- und Kleinschreibung! Mit diesem Namensschema bestimmt JUnit, welche Methoden ausgeführt werden sollen.

Schritt 14: Implementieren Sie eine Methode zum Testen der Addition von SimpleCalc

Beginnen wir mit dem Testen der Additionsberechnung von SimpleCalc. Fügen Sie dazu der MathValidation-Klasse eine Methode namens testAddValues() hinzu.

Bei diesem Test werden zwei Zahlen (24 und 74) in den Bildschirm eingegeben und die Eingabetaste gedrückt. Dies dient als Klick auf das erste Tastensteuerelement, das im Fokus steht. Anschließend wird die von der Anwendung im TextView-Steuerelement des Ergebnisses angezeigte Summe abgerufen und geprüft, ob das Ergebnis das erwartete ist (98).

Verwenden Sie die Methode sendKeys(), um die EditText-Steuerelemente mit zwei zu summierenden Zahlen zu versehen. Diese Methode ahmt nach, wie Schlüssel an Android-Anwendungen gesendet werden. Wenn Sie die setText() -Methode des EditText-Steuerelements verwenden, um den Text in jedem Steuerelement festzulegen, umgehen Sie die Validierung des numerischen Eintrags, auf den der Benutzer stoßen würde. Bei dieser Methode zum Bereitstellen von Tastenanschlägen wird davon ausgegangen, dass der Fokus auf dem ersten Steuerelement beginnt und dass die Verwendung der Eingabetaste zum nächsten wechselt (Sie werden sehen, dass die Eingabetaste am Ende jeder Nummer gesendet wird). Wenn keine dieser Annahmen zutrifft, schlägt der Test ebenfalls fehl. Dies ist keine schlechte Sache, kann jedoch aus den falschen Gründen fehlschlagen (z. B. Fokus- oder Layoutprobleme anstelle von mathematischen Problemen).

Schließlich verwenden Sie die assertTrue() -Methode, um das auf dem Bildschirm angezeigte tatsächliche Ergebnis mit dem erwarteten Ergebnis zu vergleichen). Wir vergleichen mit einer Zeichenfolge, da das Ergebnis als Zeichenfolge angezeigt wird. Auf diese Weise können wir auch sicherstellen, dass keine mathematischen oder Tippfehler in der Anwendungslogik innerhalb des Testframeworks dupliziert werden. Hier ist die vollständige Liste der testAddValues() -Methode:

Herzliche Glückwünsche! Sie haben Ihren ersten Test erstellt!

Schritt 15: Erweitern der Additionstests

Fügen wir nun einige weitere Tests hinzu, um sicherzustellen, dass alle verschiedenen Arten von Zahlen hinzugefügt werden können, sodass die richtige Summe angezeigt wird.

Da die Aktivität für jeden Test gestartet wird, müssen Sie die Werte oder ähnliches zwischen den Tests nicht löschen. Sie müssen den Fokus innerhalb des Formulars auch nicht ändern, da er bei value1 beginnt. Daher können Sie Tests vereinfachen, indem Sie Tastendrücke in einem einzigen sendKeys() -Methodenaufruf wie folgt verketten:

Hier ist beispielsweise der Code für die Methode testAddDecimalValues(), mit der die Addition eines Dezimalwerts von 5,5 mit der Zahl 74 getestet wird, was zu 79,5 führen sollte:

In ähnlicher Weise können Sie einen Test zum Hinzufügen einer negativen Zahl -22 zur Zahl 74 durchführen, was zu einer Summe von 52 führen sollte. Dieser Test wird in der Methode testSubtractValues() wie folgt implementiert:

Schritt 16: Implementieren Sie eine Methode zum Testen der Multiplikation von SimpleCalc

Es sollte recht einfach sein, einen ähnlichen Test für die Multiplikation von SimpleCalc mit dem Namen testMuliplyValues() zu implementieren.

Der einzige schwierige Teil ist, dass das Steuerelement für die Schaltfläche "Multiplizieren" nicht scharfgestellt ist, wenn wir mit der Eingabe der Zahlen fertig sind (stattdessen ist die Schaltfläche "Hinzufügen"). Sie können auch die requestFocus() -Methode auf der Multiplikationsschaltfläche aufrufen. Leider funktioniert dies nicht, da requestFocus() auf dem UI-Thread in Android ausgeführt werden muss. Das Ausführen von Methoden auf dem UI-Thread kann als Teil eines Testfalls durchgeführt werden, erfolgt jedoch asynchron, sodass Sie nicht garantieren können, wann der Vorgang abgeschlossen sein wird.

Stattdessen verwenden wir erneut die sendKeys() -Methode. Da wir die Schaltfläche "Multiplizieren" so definiert haben, dass sie immer rechts neben der Schaltfläche "Hinzufügen" angezeigt wird, können wir einfach die Taste "DPAD_RIGHT" gefolgt von "ENTER" senden, um auf die Schaltfläche "Multiplizieren" zu klicken.

Als Übung können Sie versuchen, weitere Multiplikationstests mit verschiedenen Zahlengrößen hinzuzufügen. Versuchen Sie, einen Test zu erstellen, der mit dem vorhandenen Code fehlschlägt. Können Sie sich vorstellen, ob jeder Test erfolgreich sein wird oder nicht? (Hinweis: Sehen Sie sich den Typ der Variablen an, in die die Zeichenfolge konvertiert wird.)

Schritt 17: Ausführen von Komponententests mit dem Android-Emulator oder -Gerät

Unit-Test-Frameworks wie das, das Sie erstellen, sind Android-Anwendungen wie alle anderen. Sie müssen zusammen mit der zu testenden Anwendung (in diesem Fall SimpleCalc) auf dem Emulator oder Gerät installiert sein, das Sie testen möchten.

Um die Unit-Tests auszuführen, die Sie bisher in Eclipse erstellt haben, wählen Sie die Dropdown-Liste Debug, dann Debug As und dann Android JUnit Test. Stellen Sie sicher, dass die gerade erstellte Datei die aktive Datei ist (im Fenster angezeigt), da dies der Testfall ist, der gestartet wird.

junit testing, Debugging JUnit Testjunit testing, Debugging JUnit Testjunit testing, Debugging JUnit Test

Schritt 18: Untersuchen der Testergebnisse

Die Tests können einige Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere wenn der Emulator noch nicht ausgeführt wurde. Nach Abschluss der Tests sollten ähnliche Ergebnisse wie hier angezeigt werden:

Junit Testing Examining the Test ResultsJunit Testing Examining the Test ResultsJunit Testing Examining the Test Results

Sie werden feststellen, dass alle vier gerade erstellten Tests ausgeführt werden. Zwei von ihnen sind erfolgreich, während zwei von ihnen gescheitert sind. Wissen Sie, warum sie versagt haben? (Das Beheben dieser Berechnungsfehler bleibt dem Leser als Lernübung.)

Neben erfolgreichen und fehlgeschlagenen Tests werden auch Fehler angezeigt. Ein Fehler liegt vor, wenn ein auf Behauptung getesteter Fehler fehlschlägt. Ein Fehler ist dagegen eine ausgelöste Ausnahme. Fehler können entweder für Randfälle ungetestet sein oder einfach Fehler im Testcode. Wenn Sie Fehler haben, überprüfen Sie Ihren Testcode sorgfältig, um sicherzustellen, dass er ordnungsgemäß funktioniert.

Schritt 19: Erstellen Sie einen Testfall für das Testen der Bildschirmanzeige

Unit-Tests müssen nicht auf die Validierung von Kernfunktionen wie das Addieren und Multiplizieren von Werten beschränkt sein. Tests können auch überprüfen, ob ein Bildschirmlayout ordnungsgemäß angezeigt wird.

Beispielsweise möchten Sie möglicherweise überprüfen, ob alle Layout-Steuerelemente auf allen Zielbildschirmen ordnungsgemäß angezeigt werden. Der Bildschirm des SimpleCalc wurde im Layout-Designer in Eclipse für einen 800 x 480-Bildschirm im Quer- oder Hochformat entworfen. Funktioniert er jedoch auch auf anderen Bildschirmgrößen und Geräten? Waren wir dann zu spezifisch in unserem Design? Automatisierte Tests können uns sehr schnell die Antwort auf diese Frage geben.

Um einen weiteren Testfall zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das SimpleCalc.Test-Paket und wählen Sie Neu->JUnit-Testfall. Nennen Sie diesen neuen Test LayoutTests. Konfigurieren Sie diesen Testfall ähnlich wie die MathValidation-Klasse in Schritt 8.

Junit testing, Create a Test Case for Screen Display Testing.Junit testing, Create a Test Case for Screen Display Testing.Junit testing, Create a Test Case for Screen Display Testing.

Klicken Sie auf Fertig stellen.

Schritt 20: Überprüfen und aktualisieren Sie den LayoutTests-Testfall

Anschließend wird die Testfall-Quelldatei LayoutTests.java erstellt. Ändern Sie die Klasse so, dass sie wie in der folgenden Codeliste aussieht, ändern Sie den Konstruktor, rufen Sie die Button-Steuerelemente und das Layout als Ganzes ab:

Schritt 20: Betrachten Sie Layout-Tests für die SimpleCalc-Anwendung Welche Tests möchten Sie durchführen, nachdem alles eingerichtet ist? Ein häufiger Fehler beim Anwendungsdesign besteht darin, dass Steuerelemente nicht in allen Bildschirmgrößen und -ausrichtungen richtig angezeigt werden. Daher ist es sinnvoll, einen Testfall zu erstellen, um die Position bestimmter Steuerelemente zu überprüfen. Sie können dann weitere Überprüfungen hinzufügen, um sicherzustellen, dass andere Ansichtssteuerelemente angezeigt werden und sich entsprechend verhalten.

Schritt 21: Implementieren Sie eine Methode zum Testen der Schaltflächenanzeige

Beginnen wir mit dem Testen, ob das Steuerelement "Schaltfläche hinzufügen" des SimpleCalc-Bildschirms sichtbar ist. Fügen Sie dazu der LayoutTests-Klasse eine Methode namens testAddButtonOnScreen() hinzu.

Bei diesem Test wird überprüft, ob das Steuerelement "Schaltfläche hinzufügen" innerhalb des sichtbaren Rechtecks angezeigt wird, das die Gesamtbildschirmgröße darstellt.

Um die testAddButtonOnScreen() -Methode zu implementieren, müssen Sie zuerst die Bildschirmgröße bestimmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun. Eine einfache Möglichkeit besteht darin, die Ansicht abzurufen, die das gesamte Bildschirmlayout darstellt, und die Methoden getWidth() und getHeight() zu verwenden. Dabei werden auch alle Bildschirmflächen berücksichtigt, die von anderen Elementen verwendet werden, z. B. die Titelleiste oder die Informationsleiste, die sich häufig oben auf einem Android-Bildschirm befinden.

Das Bestimmen, ob das Steuerelement "Schaltfläche hinzufügen" innerhalb dieser Grenzen gezeichnet wird oder nicht, ist so einfach wie das Vergleichen der Layoutgrenzen mit den Grenzen des Zeichnungsrechtecks für das Steuerelement "Schaltfläche hinzufügen".

Hier ist die vollständige Liste der testAddButtonOnScreen() -Methode:

An dieser Stelle können Sie sehen, wie Sie auch die Anzeige der Multiplikationsschaltfläche, des Ergebnistextes oder eines anderen Steuerelements auf dem SimpleCalc-Bildschirm testen können.

Schritt 22: Ausführen des LayoutTests-Testfalls

Damit Layouttests nützliche Ergebnisse liefern, können wir den Test nicht nur einmal ausführen. Stattdessen müssen die Tests mit mehreren Emulatorkonfigurationen und Bildschirmausrichtungen ausgeführt werden. Dies unterscheidet sich von den obigen Logiktests, bei denen ein unordentliches Layout oder ein Layout, das nicht mit dem Entwurfsmuster übereinstimmt, die Funktionalität nicht unbedingt beeinträchtigt.

Wenn Sie beispielsweise Emulatorkonfigurationen (mit AVDs) für die folgenden Konfigurationen erstellen, liefert der Testfall LayoutTests die folgenden Ergebnisse:

  1. 480x800, Hochformat (wird bestanden)
  2. 800x480, Querformat (schlägt fehl)
  3. 320x480, Hochformat (schlägt fehl)
  4. 480x320, Landschaft (wird fehlschlagen)
  5. 480x854, Porträtmodus (wird bestanden)
  6. 854x480, Querformat (wird fehlschlagen) Können Sie herausfinden, warum es in allen Querformatmodi fehlschlägt, aber im Ersteller für den Querformatmodus (#2 oben) gut zeichnet?

Können Sie herausfinden, warum es in allen Querformatmodi fehlschlägt, aber im Ersteller für den Querformatmodus (#2 oben) gut zeichnet?

Hinweis: Was wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn die Anwendung tatsächlich ausgeführt wird (siehe Abbildung unten)?

JUnit Testing SampleJUnit Testing SampleJUnit Testing Sample

Schritt 23: Wie geht es weiter?

Nachdem Sie einige Tests durchgeführt haben, von denen einige bestanden und einige nicht bestanden wurden, können Sie sich vorstellen, wie Unit-Tests die Qualität Ihrer Anwendung verbessern können.

Je gründlicher Sie mit der Abdeckung Ihrer Unit-Tests sind, desto besser. Sie haben gesehen, wie Unit-Tests Fehler in Code- und Layout-Designs aufdecken können. Der nächste Schritt wäre, die Fehlerpunkte zu identifizieren und diese Fehler zu beheben. Sobald Sie die Fehler behoben haben, sollten Sie die Komponententests erneut ausführen, um sicherzustellen, dass sie in allen Testfällen erfolgreich sind.

Abschluss

In diesem Tutorial haben Sie gelernt, wie Sie Unit-Tests mit dem Android JUnit-Framework für Ihre Android-Projekte erstellen. Sie haben auch gelernt, wie Sie verschiedene Arten von Komponententests erstellen, um eine Vielzahl von Anwendungsfunktionen zu testen, einschließlich der zugrunde liegenden Programmfunktionen sowie der Anzeigeeigenschaften.

Wir hoffen, dass Ihnen dieses Tutorial gefallen hat und freuen uns auf Ihr Feedback!

Über die Autoren

Die mobilen Entwickler Lauren Darcey und Shane Conder haben mehrere Bücher über die Android-Entwicklung gemeinsam verfasst: ein ausführliches Programmierbuch mit dem Titel Android Wireless Application Development und Sams TeachYourself Android Application Development in 24 Stunden. Wenn sie nicht schreiben, verbringen sie ihre Zeit damit, mobile Software in ihrem Unternehmen zu entwickeln und Beratungsdienste anzubieten. Sie können per E-Mail an androidwirelessdev+mt@gmail.com, über ihren Blog unter androidbook.blogspot.com und auf Twitter @androidwireless erreicht werden.

Benötigen Sie weitere Hilfe beim Schreiben von Android-Apps? Schauen Sie sich unsere neuesten Bücher und Ressourcen an!

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Code tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.