Unlimited Plugins, WordPress themes, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Code
  2. Linux

Eine Linux-Entwickler-Einrichtung

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Katharina Nevolina (you can also view the original English article)

Haben Sie jemals versucht, mit Linux auf eine konsistente Basis zu gehen, aber es war schwer sich daran zu gewöhnen?  Fühlen Sie sich verwirrt, wenn Sie eine Linux-Distribution wählen müssen, um Software zu entwickeln?  Haben Sie Angst vor Inkompatibilitäten, die vom Switch herrühren könnten, oder sind Sie unsicher, welche Werkyeuge Sie verwenden und wie Sie sie mit minimalem Aufwand einrichten können?

In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie eine Linux-Maschine für die Entwicklung von Software einrichten.  Ich werde VirtualBox verwenden, aber sollten Sie es auf Ihrem physischen Computer direkt neben oder über Windows installieren, sollten Sie in Ordnung sein.  Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie Ihre wichtigen Daten sichern, da beim Überschreiben der gesamten Festplatte für Linux alle Daten gelöscht werden.  Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie 100% mit Linux arbeiten wollen, dann würde ich Ihnen wärmstens empfehlen, VirtualBox zuerst als Warmup zu verwenden.

Warum sollten Sie Linux wählen?

Der Sprung zum Linux-Schiff ist keine leicht zu treffende Entscheidung.  Wie Sie wissen, ist Linux für Hacker eine harte Zeit, da Viren kaum funktionieren und auch kostenlos sind (wie bei Bier muss das System nicht bezahlt werden).  Für den Verbrauchermarkt sind das in der Tat ein paar gute Gründe, um zu wechseln, aber für uns als Entwickler müssen wir mehr als das berücksichtigen.  Wir müssen bestimmte Bedürfnisse erfüllen, um unseren Unternehmen einen Mehrwert zu bieten.

Warum sollten Sie Linux für die Entwicklung von Software wählen?  Hier sind einige Gründe, die die Entscheidung unterstützen könnten:

  • Sie bleiben immer auf dem Laufenden.  In geschlossenen Betriebssystemen (z. B. Windows oder Mac OS X) erfordern größere Verbesserungen, dass Sie eine bestimmte Menge an Geld bezahlen, um auf sie zuzugreifen.  Unter Linux passiert das nicht, da auch Verbesserungen kostenlos sind.
  • Zusammen mit dem vorherigen Element erhalten Sie ein umfangreiches Software-Repository.  Tausende von Paketen sind ab der Installation von Linux verfügbar. Sie müssen Google also nicht nach einem bestimmten Softwareprodukt fragen, um es herunterzuladen und zu verwenden, wie Sie es unter Windows tun.  Die meisten Linux-Systeme sind mit einem Paket-Manager ausgestattet, mit dem Sie Software von einem Musik-Player über einen Texteditor bis hin zu Software-Entwicklungswerkzeuge nahtlos installieren können.  Und sie werden auch aktualisiert, ohne zusätzliche Gebühren.  Natürlich ist nicht alles enthalten, aber die meisten Open-Source-Software ist, und es bringt Ihnen bereits viel Wert.
  • Es ist leicht.  Mit einem Linux-System können Sie die Ressourcen Ihrer Maschine sparen, da die meiste Software, die unter Linux läuft, weniger Speicherplatz und Speicherplatz von Ihrem Computer benötigt.  Lassen Sie mich Ihnen ein konkretes Beispiel geben, auf das ich gestoßen bin.  Ich betreibe alle wichtigen drei Systeme: Windows für die Freizeit, Mac OS X für die Aufzeichnung von Arbeit und Linux für die allgemeine Entwicklung.  Ich habe eine sehr einfache, Laien Statistik über wie viel Speicher mein Computer beim Booten benötigt.  Linux war bei weitem der Gewinner.  Das führte zu einer viel reibungsloseren Arbeitserfahrung, da ich mehr Speicher zur Verfügung habe, um meine Ziele zu erreichen.
  • Es ist geöffnet.  Die Tatsache, dass Linux offen ist, entlastet Sie stark von Ihren Abhängigkeiten.  Weil es offen ist, unterliegt Linux viel mehr Menschen und Unternehmen.  Probleme werden aus Gründen der Offenheit und des Teilens gelöst.  Wenn eine Firma eine Lösung zur Verbesserung von Linux anbietet, bekommen Sie und viele andere Leute es kostenlos.  Das verringert die Wahrscheinlichkeit von Problemen und wenn sie es tun, werden sie viel schneller repariert, was unser Geschäft verbessert.
  • Es ist flexibel.  Im Gegensatz zu Windows oder Mac OS X können Sie Linux nach Ihren Wünschen anpassen, egal ob es sich um ein leistungsfähiges Terminal-basiertes System oder um eine großartige, integrierte Desktop-Umgebung handelt.  Aufgrund der Art und Weise, wie Linux im Inneren funktioniert, sind alle möglichen Setups möglich.  Der Kernel ist der Kern von Linux und alles andere ist nur eine Erweiterung, von der grafischen Desktop-Umgebung bis hin zu den Anwendungen, mit denen es ausgeliefert wird: Musik-Player, Office-Suite, Programmiersprachen-Setups, Texteditoren usw.
  • Server benutzen es.  Gibt es eine bessere Möglichkeit, eine Produktionsumgebung zu simulieren als sie tatsächlich zu verwenden?  Die meisten Web-Produkt-Technologien laufen unter den oben genannten Gründen meist unter Linux.  Die Lücke zwischen Entwicklung und Produktion zu schließen, ist ideal, da die Wahrscheinlichkeit, dass aufgrund all der Unterschiede Probleme auftreten, verringert wird.

Installieren Sie eine Linux-Distribution

In diesem speziellen Artikel werden wir die Ubuntu-Linux-Distribution verwenden, da sie auf Anfänger und Windows-Benutzer ausgerichtet ist, die den Switch in Betracht ziehen wollen.  Die Installationsanleitung unten bezieht sich auf Ubuntu, Sie können jedoch jede andere Distribution verwenden.  Je nachdem, für was Sie sich entscheiden, ändern sich die Anweisungen für die Installation und die Paketverwaltung. Denken Sie also daran, wenn Sie etwas wie Fedora, CentOS oder Arch verwenden.

Installationsmedien erstellen

Wie bei jedem Betriebssystem benötigen Sie zu Beginn das Installationsmedium.  Sie müssen das Disk-Bild herunterladen und es entweder auf eine DVD oder ein USB-Flash-Laufwerk brennen.  Ich persönlich würde das letztere verwenden, da es schnell und einfach ist, ein 2 oder 4 GB Flash-Laufwerk zu bekommen, um das Installations-Bild anzubringen.

Überspringen Sie den Rest dieses Schritts, wenn Sie VirtualBox verwenden möchten.

Unter Windows können Sie Linux Live USB Creator verwenden, um ein USB-Flash-Laufwerk wirklich einfach zu erstellen.  Nachdem Sie die Installationsschritte ausgeführt haben, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie angeben können, welches Disk-Bild verwendet werden soll und wo sich das Flash-Laufwerk befindet.  Denken Sie daran, dass Sie den vollen Speicherplatz des Flash-Laufwerks benötigen.  Wenn Sie dort wichtige Daten haben, nehmen Sie sie zuerst heraus.

Linux Live USB Creator

Nehmen Sie für Mac OS X das Festplatten-Bild und verwenden Sie das Festplatten-Dienstprogramm, um es auf ein Flash-Laufwerk zu brennen.  Sie benötigen den gesamten Speicherplatz, um das Image zu brennen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihre Daten sichern, bevor Sie das tun.

Disk Utility

Einrichten von VirtualBox

Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie Linux auf einem physischen Computer installieren.

Wenn Sie nichts über VirtualBox wissen, ist es eine Möglichkeit, ein ganzes Betriebssystem in dem, was Sie bereits verwenden, zu emulieren.  Es ist in den meisten Plattformen verfügbar und bietet eine sichere Möglichkeit, eine Linux-Distribution auszuprobieren, ohne zu viel zu tun, was genau erforderlich ist.

Nach dem Herunterladen und Befolgen der Installationsschritte können Sie eine neue virtuelle Maschine erstellen.  Befolgen Sie diese Schritte, um ein mehr als fähiges Setup für die Ausführung von Ubuntu zu erstellen:

  1. Klicken Sie in der oberen Menüleiste auf Neu.
  2. Geben Sie den Namen der Linux-Distribution als den Namen des Computers ein.  Es wird den Typ und die Version für Sie entsprechend angeben.  In diesem Fall geben Sie "Ubuntu" ein.
  3. Stellen Sie die RAM-Größe auf 1024 MB ein.  Höchstwahrscheinlich brauchen Sie nicht mehr als das, aber wenn Sie sich nicht sicher sind, pumpen Sie es auf 1536 MB hoch - das sind 50% mehr.
  4. Legen Sie die Festplattenoption fest, um eine neue Festplatte zu erstellen.  Wenn Sie auf Weiter klicken, sollten Sie eine Größe von mindestens 8 GB auswählen.  Ich gehe normalerweise für 12GB, um mir eine bequeme Marge zu geben.
  5. Klicken Sie auf Erstellen, um die virtuelle Maschine zu erstellen.
  6. Um es ein wenig mehr Reaktionsfähigkeit zu geben, werden wir seine Einstellungen optimieren.  Wählen Sie das Gerät und klicken Sie auf Einstellungen.
  7. Legen Sie unter System > Processor die Anzahl der Prozessoren auf 2 fest. Tun Sie das nur, wenn Sie eine 64-Bit-Version von Ubuntu ausgewählt haben.  Wenn nicht, bleiben Sie bei einem einzigen Prozessor.
  8. Verwenden Sie unter Netzwerk > Adapter 1 den Bridged Adapter.  Das beschleunigt den Netzwerkbetrieb.
  9. Verwenden Sie unter Anzeige > Video 64 MB Arbeitsspeicher und aktivieren Sie die 3D-Beschleunigung.  Das verhindert, dass das System manchmal einfriert.
  10. Wählen Sie unter Speicher den leeren IDE-Controller aus.  Dort zeigen Sie auf das Disk-Image, das Sie zuvor heruntergeladen haben.
  11. Klicken Sie auf das kleine CD-Symbol unter Attribute und wählen Sie eine virtuelle Datei.  Suchen Sie das zuvor heruntergeladene Festplatten-Bild und wählen Sie es aus.
  12. Klicken Sie auf OK und Sie sind fertig.

Sobald Sie diese Schritte ausgeführt haben, können Sie die virtuelle Maschine auswählen und ausführen.  Klicken Sie auf die Schaltfläche in der oberen Menüleiste und der Computer wird ausgeführt.  Befolgen Sie anschließend die Anweisungen zur Installation von Linux auf Ihrem Computer.  Sobald alles installiert ist, können Sie es neu starten.

Denken Sie daran, das Festplatten-Bild aus dem virtuellen CD-Laufwerk auszuwerfen, damit es nicht erneut ausgeführt wird.  Eine sichere Möglichkeit besteht darin, die virtuelle Maschine bei der Installation herunterzufahren. Gehen Sie zu Einstellungen > Speicher und wählen Sie überhaupt kein Festplatten-Image aus.

Gästezugänge

Der nächste und letzte Schritt, um Ubuntu gut funktionieren zu lassen, besteht darin, die Gastzugänge von Virtualbox zu installieren.  Dadurch können Sie Ihren Bildschirm optimal nutzen und unter anderem Ihren Host-Computer voll ausnutzen.

Vor allem anderen ist es wichtig, dass Sie ein Paket von Ubuntu's Repositories installieren.  Öffnen Sie ein Terminalfenster, indem Sie auf die obere linke Schaltfläche klicken - den Bindestrich - und "Terminal" eingeben.  Wählen Sie es aus und tippen Sie diesen Befehl hinein:

Geben Sie Ihr Passwort ein und drücken Sie die Enter-Taste.  Das Paket wird installiert. . Wählen Sie dann oben im Gerätefenster das CD-Bild Geräte > Installation der Gasterweiterungen.  Dadurch wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie aufgefordert werden, ein Paket auszuführen.  Klicken Sie auf Ausführen und nachdem Sie Ihr Passwort eingegeben haben (falls es auftaucht) werden die Gast-Ergänzungen installiert.  Alles, was Sie als nächstes tun müssen, ist, die virtuelle Maschine neu zu starten.

Wenn alles wie geplant läuft, sollte man mit so etwas fertig sein.

Ubuntu

Einrichten der Umgebung

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Linux am Laufen!  Der schwierigste Teil ist vorbei.  Jetzt müssen wir nur einige wichtige Aspekte dieses neuen Systems besprechen, damit Sie verstehen, wie es funktioniert und wie es sich später auf Ihre Softwareentwicklung auswirken wird.

Desktop-Umgebungen

Sie sind wahrscheinlich daran gewöhnt, dass sowohl Windows als auch Mac OS X eine Reihe strenger Designrichtlinien für Anwendungen und deren Erscheinungsbild enthalten.  Windows ist mit Version 8 überarbeitet worden, und Mac OS X Yosemite unterliegt einer subtileren Änderung.

Es gibt auch Entwurfsrichtlinien für Desktop-Umgebungen in Linux, aber das Wichtigste ist, dass Sie immer noch wählen können.  Die Natur von Linux ist modular, wie Sie an dem Kernel erkennen können, der sich auf das Minimum an Funktionen konzentriert.  Alles andere erweitert den Kernel um neue Funktionen: Firmware, Desktop-Umgebungen, Browser, Textverarbeitungsprogramme, Musik- und Videoplayer usw

Aus diesem Grund haben Sie die Freiheit, die Grafikumgebung auszuwählen, die Ihnen am besten gefällt. Zum Beispiel wählt Ubuntu Unity als Standardumgebung aus, wie Sie im vorherigen Bild gesehen haben.  Es gibt jedoch andere.

Ich persönlich benutze KDE gerne, weil es in Bezug auf wichtige Design- und Erfahrungsrichtlinien sehr nah an Windows liegt, aber viel benutzerdefinierbarer ist.  Es gibt viele Themen, die Sie einfügen können, damit es Ihrem Stil besser entspricht.  Viele Einstellungen können über ein einziges Bedienfeld vorgenommen werden.  Wenn Sie KDE in Ubuntu installieren möchten, sollten Sie ein Terminal öffnen und folgende Anweisung eingeben:

Dieses spezielle Paket wird Ihr Ubuntu-System anpassen, um KDE zu verwenden.  Probieren Sie es aus und wenn Sie nicht dazu in der Lage sind, können Sie es jederzeit deinstallieren und zu dem zurückkehren, was es vorher war:

KDE und Unity sind nur zwei davon, aber es gibt eine Menge mehr: Gnome, XFCE und LXDE sind Beispiele für Desktopumgebungen.  Einfachere Fenstermanager unterscheiden sich dadurch, dass sie kleiner sind und weniger Funktionen haben.  Sie sind auch ein wenig schwieriger, selbst zu konfigurieren, also erinnern Sie sich daran.  Beispiele hierfür sind i3, Openbox, Fluxbox, awesome, xmonad und viele mehr.  Diese eignen sich eher für erfahrene Power-User, die viel stärker auf Terminals und Terminal-basierte Anwendungen angewiesen sind.

Benutzer, Gruppen und Berechtigungen

Die Art und Weise, wie Linux in Bezug auf die Benutzerverwaltung funktioniert, ist in allen Distributionen universell; Es ist Teil des Linux-Kernels.  Ähnlich wie Windows und Mac OS X erhält jeder Benutzer in Linux einen Home-Ordner (normalerweise unter /home/my_user/), und er hat Berechtigungen zum Bearbeiten von Dateien und Ordnern, die sich in diesem Verzeichnis befinden.  Der wichtigste Unterschied zwischen Windows und Linux (Mac OS X funktioniert fast genauso wie Linux) ist das Berechtigungssystem.  Sehen wir uns einmal an, wie sie funktionieren.

Betrachten Sie das folgende Beispiel:

Sample File Properties

BeispieldateieigenschaftenBeachten Sie, wie drei verschiedene Kategorien angezeigt werden: Eigentümer, Gruppe und Andere.  Jede Datei oder jeder Ordner verfügt über spezifische Berechtigungen für alle drei.

  • Der Besitzer stimmt mit dem Benutzer überein, der die Datei erstellt hat, oft als Eigentümer bezeichnet.
  • Die Gruppe stimmt mit der Gruppe überein, zu der die Datei gehört.  Normalerweise beginnt es mit der Hauptgruppe des Besitzers mit demselben Benutzernamen.
  • Andere passen zu allen anderen.

Welche Berechtigungen können wir für jede Kategorie festlegen?  Es gibt drei verschiedene Aktionen, die bis zu acht verschiedene Möglichkeiten kombinieren können: read,  write und execute.  Normalerweise haben der Besitzer und die Gruppe die Berechtigung zum Lesen und Schreiben in eine Datei, während alle anderen nur lesen können.

Nach dem obigen Bild können Sie die Berechtigungen in der GUI ändern.  Normalerweise verlassen sich Linux-Veteranen auf das Terminal, um Berechtigungen für Dateien zu ändern.  Sie tun es mit dem Befehl chmod.  Ein Beispiel, um die vorherige Datei für alle anderen schreibbar zu machen, könnte sein:

o steht für "other".  +w sagt, dass die Datei beschreibbar sein soll.  Wenn Sie möchten, dass die Datei nicht beschreibbar ist, geben Sie stattdessen -w ein.  Weitere Informationen erhalten Sie über die Handbuchseite für den Befehl.  Ja, die meisten Linux-Befehle verfügen über eine Dokumentation, die durch Eingabe von man <command> abgerufen werden kann.

Der Grund, warum ich Ihnen dieses Beispiel zeige, ist, dass Sie verstehen, wie Benutzer und Berechtigungen in Linux funktionieren.  Später, wenn Sie eine Entwicklungsumgebung einrichten, benötigen Sie möglicherweise diesen und andere Befehle, um den Einrichtungsvorgang zu ergänzen.

Code schreiben

Bei der Softwareentwicklung geht es in erster Linie um das Schreiben von Code.  Es ist wichtig, das beste Werkyeug zu wählen, und die Open-Source-Community bietet viele verschiedene Alternativen.

Text-Editoren

Editoren wie Notepad++, jEdit und Sublime Text sind beliebte Optionen für die Windows-Plattform.  Sie sind einfach zu installieren und haben eine minimale Anzahl von Funktionen und eine niedrige Lernkurve.  Wenn Sie entweder jEdit oder Sublime Text verwenden, werden Sie froh sein, dass sie auch für Linux verfügbar sind.  Anstatt die Windows-Version herunterzuladen, wählen Sie stattdessen die Linux-Version.  Sie können jEdit hier und Sublime Text hier finden .

Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie Ihr Spiel mit Power-Editoren wie Vim oder Emacs verstärken möchten, können Sie immer eines von beiden installieren.  Speziell für Ubuntu können Sie das Software Center auf der linken Seite Ihres Bildschirms öffnen, nach Vim oder Emacs suchen und diese installieren.  Natürlich können Sie auch zum Terminal gehen und dort installieren.  Diese beiden Editoren wurden über die Jahre hinweg verwendet und haben sich als äußerst leistungsfähig und mehr als fähig erwiesen, Sie bei Ihren Code-Editieraufgaben zu unterstützen.

Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDEs)

Wenn Standard-Texteditoren nicht Ihr Ding sind, können Sie immer zu vollwertigen Umgebungen gelangen.  Die bekanntesten Konkurrenten sind NetBeans, Eclipse, IntelliJ und andere.  Die meisten von ihnen sind auch für Linux verfügbar. Befolgen Sie einfach die gleichen Schritte wie bei der Installation unter Windows.  Die Erfahrung sollte ziemlich gleich sein.  Ich erinnere mich, NetBeans auf den drei Hauptsystemen verwendet zu haben, und fast nichts änderte sich für mich; nach all dem ist der Hauptpunkt bei der Verwendung von IDEs.

Das Terminal

Definitiv eines der besten Features im *NIX-Ökosystem, ist das Terminal für jeden Entwickler essentiell.  Obwohl die meisten IDEs hinter den Kulissen fast alles für Sie erledigen, rufen sie Befehle auf, die Sie selbst in einem Terminalfenster ausführen könnten.

Ubuntu Terminal

Ubuntu-TerminalUnter Linux haben Sie eine Terminal-Anwendung bereit.  Tatsächlich haben Sie es bereits benutzt, um einige Befehle auszuführen.  Egal, für welche Linux-Distribution Sie sich entscheiden, Sie können sich immer auf ein Terminal verlassen.  Sie können die Darstellung anpassen, indem Sie Bearbeiten > Profile wählen, das Standardprofil auswählen und die Farben und Schriften bearbeiten.

Web-Entwicklungs-Setups

Jetzt, wo Sie mit den Linux-Tools vertraut sind, kann ich Ihnen erklären, wie Sie eine Entwicklungsumgebung einrichten.  Wir betrachten die gängigsten Einrichtungen für Ruby, JavaScript und PHP.  Abhängig davon, mit welchem Sie gehen, können Sie vorwärts springen.

Ruby-Einrichtung

Ruby war immer einfach unter *NIX-basierten Systemen zu laufen.  Wenn Sie Mac OS X verwenden, wissen Sie, dass Ruby bereits mit dem System ausgeliefert wird.  Obwohl die meisten Distributionen Ruby-Pakete haben, ist es nicht so einfach, mit ihnen zu arbeiten, als einen Versionsmanager in Ihrem eigenen Home-Ordner zu installieren und von dort aus eine Ruby-Version zu installieren.  Denken Sie daran, wenn wir über Berechtigungen gesprochen haben?  Ruby-Pakete werden nur installiert, wenn Sie Ihr Kennwort angegeben haben.  Wenn Sie diesen Pfad wählen, wird es Ihnen schwer fallen, Ihre Arbeit zu erledigen, da Sie nicht über alle Berechtigungen verfügen.

Es gibt drei große Versionsmanager für Ruby: RVM, rbenv und chruby.  In diesem Artikel werden wir mit chruby gehen, aber wenn Sie an einen anderen gewöhnt sind, dann gehen Sie voran und folgen Sie ihren Installationsanweisungen.

Um chruby zu installieren, besuchen wir den Installationsabschnitt in der README und führen die dort genannten Anweisungen in einem Terminalfenster aus.  Sie wissen bereits, wie man einen öffnet, also machen Sie es und fügen Sie das Code-Snippet ein:

Nachdem Sie Ihr Passwort eingegeben haben, sollten Sie chruby installiert haben, aber wir haben noch mehr zu tun.  In der Tat haben wir gerade ein Mittel installiert, Ruby zu benutzen, aber wir haben noch keine Rubine.  Wie installieren wir tatsächlich eine Version?  Wenn Sie den Abschnitt zum Installieren von Rubinen besuchen, werden Ihnen verschiedene Optionen zur Installation eines Ruby-Installers angezeigt.  Wir werden mit ruby-install gehen, also müssen Sie seine Dokumentation besuchen und weitere Befehle in das Terminal eingeben:

Wenn die Befehle beendet sind, sollte Ruby-Install in Ihrem System installiert sein.  Ein letzter Schritt vor der Installation einer Ruby-Version besteht darin, diese Dienstprogramme zur Ausführung bereit zu machen.  Sie tun, dass ich eine Datei in Ihrem Home-Ordner namens .bashrc bearbeiten.

Öffnen Sie die Dateien-Anwendung in Ihrem Dock auf der linken Seite und navigieren Sie zu Home.  Sie sehen alle sichtbaren Dateien und Ordner, nicht aber die versteckten.  .bashrc ist von Ihnen verborgen, da sein Name mit einem Punkt beginnt.  Um versteckte Dateien anzuzeigen, wählen Sie Ansicht > Versteckte Dateien anzeigen, wie im Bild unten gezeigt.

Virtual Box

Sie werden eine Menge anderer transluzenter Dateien haben.  Suchen Sie nach .bashrc und bearbeiten Sie diese Datei, indem Sie sie einfach doppelklicken.  Am Ende der Datei fügen Sie diese zwei Zeilen hinzu, die chruby und ruby-install in Ihrem System aktivieren:

Die erste Zeile aktiviert chruby, während die zweite die automatische Umschaltung zwischen verschiedenen Rubinen ermöglicht, je nachdem, ob Sie eine spezielle Datei namens .ruby-version in einem bestimmten Ordner haben, deren Inhalt die von Ihnen angegebene Ruby-Version enthält.

Um die neueste Version von Ruby (Matz-Version) zu installieren, gehen Sie zu Ihrem Terminal und geben Sie die folgende Anweisung ein:

ruby-install geht davon aus, dass es die neueste stabile Version ist, aber Sie können am Ende des Befehls eine Version angeben.  Wenn Sie Ruby installieren, können Sie es verwenden, indem Sie Folgendes eingeben:

Die letzte Zeile wird Ihre Ruby-Version drucken, was bedeutet, dass Ruby läuft und läuft.

Sie sind jetzt bereit, Ruby-Projekte zu entwickeln!  Sie können mit der Installation von Ruby on Rails, Sinatra oder anderen Edelsteinen beginnen, die Sie für Ihr Projekt benötigen.

JavaScript-Einrichtung

Die Arbeit mit JavaScript ist in der Regel sehr einfach, da Browser ein aktives Entwicklungsgut sind.  Das ist jedoch auf der Serverseite nicht der Fall.  Node.js ist in den meisten Linux-Distributionen verfügbar, aber die neueste Version ist nicht immer bereit für die Installation.  Zu diesem Zweck folgen wir einem ähnlichen Weg wie Ruby: Installieren Sie einen Node Versionsmanager, installieren Sie eine Version und gehen Sie von dort aus.

Der Versionsmanager, den wir für diesen Artikel verwenden, ist nvm, aber Sie können auch n als Alternative nachschlagen.  Wenn Sie die README durchgehen, müssen Sie die erste Anweisung in ein Terminal einfügen:

Wenn Sie keine curl installiert haben, wird der Befehl beschweren.  Geben Sie sudo apt-get install curl in Ihrem Terminal ein und führen Sie den vorherigen Befehl erneut aus.

Der Befehl ruft ein Skript von GitHub ab, das direkt auf Ihrem System ausgeführt wird.  Sie werden nvm in Ihrem Home-Ordner installiert haben, so dass Sie keine Probleme mit Berechtigungen haben werden, anders als wenn Sie es von den Ubuntu-Paketen installieren. Sie können prüfen, ob nvm korrekt funktioniert, indem Sie nvm im Terminal eingeben.  Wenn ein Fehler auftritt, müssen Sie wahrscheinlich Ihre Shell-Konfigurationsdatei bearbeiten.  Bearbeiten Sie die .bashrc-Datei wie für chruby und fügen Sie den folgenden Code am Ende der Datei hinzu:

Der nächste Schritt besteht darin, eine Node-Version zu installieren.  Nun, da wir nvm haben, können wir nvm ls-remote eingeben, um alle verfügbaren Node-Versionen abzurufen.  Die letzte stabile Version befindet sich am Ende, schauen Sie nach und installieren Sie sie, indem Sie nvm install <version> eingeben; Ersetzen Sie <version> entsprechend.  Danach können Sie Node.js ausführen, aber nur vorübergehend, weil wir unser System immer noch nicht so konfiguriert haben, dass es immer diese Node-Version verwendet.  Wir machen das mit:

Sie sind fertig!  Sie können nun mit der Entwicklung von JavaScript-Code in Node.js beginnen.  Denken Sie daran, dass npm gebündelt ist, damit Sie sofort mit der Installation von Paketen beginnen können.  Ein Beispiel für die Installation von grunt-cli wäre:

PHP-Einrichtung

PHP hat im Laufe der Jahre immer eine große Rolle in der Softwareentwicklungsbranche gespielt.  Sie wissen, dass die meisten Hosting-Provider unter Linux mit einem Apache-Server laufen und die PHP-Erweiterung aktiviert ist.  Alles, was Sie tun müssen, ist PHP-Dateien in Ihrem eigenen Remote-Ordner einfügen und Sie sind fertig.  Das macht es so beliebt.

Wir werden zwei spezielle Möglichkeiten zum Einrichten von PHP in Linux behandeln: eine für Laravel und eine für WordPress.  Das sind die am häufigsten verwendeten Plattformen für die Veröffentlichung von Inhalten und den Aufbau von Web-Produkten.

Laravel

Laravel hat sich als eine fähige Plattform erwiesen, um Produkte für das Web zu erstellen, ohne eine neue Sprache für diejenigen lernen zu müssen, die es gewohnt sind, PHP-Code für eine lange Zeit zu schreiben.

Wir installieren zuerst PHP.  Die Art, wie Sie das tun, besteht darin, einige PHP-Pakete zu installieren, die in Ubuntu verfügbar sind.  Wahrscheinlich werden andere Distributionen ähnliche Pakete haben, also schauen Sie nach.  Um das Paket zu installieren, gehen Sie zu Ihrem Terminal und tippen Sie:

Alle diese Pakete werden Laravel unterstützen.  Nach der Installation können wir Laravel installieren, indem Sie die Website besuchen und den dortigen Anweisungen folgen.  Es fordert uns auf, die entsprechende PHAR-Binärdatei herunterzuladen und an einen geeigneten Ort zu stellen.  Verschieben Sie die Binärdatei nach /usr/local/bin/laravel und machen Sie es so, dass es ausgeführt werden kann:

Jetzt können wir laravel eingeben und wir erhalten eine Willkommensnachricht.  Sie sind bereit, Ihre neue Laravel-Anwendung zu erstellen!

XAMPP + WordPress

Der Grund, warum ich zwei verschiedene Ansätze für PHP verwende, liegt darin, dass ich diese zweite Version für die Erstellung von WordPress-Websites viel einfacher finde, da sie eine gehostete Umgebung mit nur einem Installer simuliert.

Installation

Besuchen Sie XAMPPs Download-Bereich und laden Sie die 64-Bit-Version des Pakets herunter.  Wenn Sie einen einzelnen Core für Ihren VirtualBox-Computer ausgewählt haben, wählen Sie die 32-Bit-Version aus.

Sobald es fertig ist, müssen Sie das Paket ausführbar machen und es ausführen:

Tipp: Halten Sie die Tab-Taste gedrückt, um den korrekten Speicherort der Datei zwischen den Schrägstrichen zu finden.

Mit diesem Paket erhalten Sie ein isoliertes Web-System mit einem Apache-Server, einer MySQL-Datenbank und PHP 5.

Der nächste Schritt ist, WordPress herunterzuladen.  Besorgen Sie sich eine Kopie und legen Sie sie wo immer Sie möchten.  Normalerweise erstelle ich einen projects-Ordner in meinem Home-Verzeichnis.

Es gibt noch ein paar Dinge, die Sie konfigurieren müssen, bevor Sie mit dem Erstellen einer WordPress-Website beginnen.

Konfigurieren Sie einen virtuellen Host

Virtuelle Hosts sind die beste Möglichkeit, die zu erstellende Website zu isolieren.  Ihr Projekt verbleibt in einem Ordner. Sie müssen Apache nur so konfigurieren, dass es darauf verweist, zusammen mit einem Eintrag in der Datei hosts.

Betrachten wir das Beispiel eines Projekts namens my_blog:

  1. Wir werden my_blog.dev in die Adresszeile des Browsers eingeben.
  2. Es sollte auf unser WordPress-Projekt hinweisen.

Lassen Sie uns zuerst /etc/hosts bearbeiten.  Wir verwenden Gedit, um my_blog.dev als Referenz zu unserer eigenen Maschine anstatt nur zu localhost hinzuzufügen.  Geben Sie im Terminal Folgendes ein:

Wo Sie 127.0.0.1 localhost sehen, ändern Sie es so, dass es so aussieht:

Auf diese Weise reagiert Ihr System auf beide Namen.  Jetzt ist es an der Zeit, dass Apache diesen Namen mit unserem Projekt verbindet.

Bearbeiten Sie auf die gleiche Weise, wie wir die Hosts-Datei bearbeitet haben, /opt/lampp/etc/httpd.conf.  Suchen Sie nach Include etc/extra/httpd-vhosts.conf und entfernen Sie das Kommentarzeichen, indem Sie das Nummernzeichen (#) entfernen.  Speichern und verlassen Sie den Editor.

Zweitens, bearbeiten Sie /opt/lampp/etc/extra/httpd-vhosts.conf so, dass sie diese Konfiguration enthält:

Beachten Sie, wie wir den Servernamen mit dem Namen in Verbindung bringen, den wir in der hosts-Datei angegeben haben.  Außerdem legen wir die Wurzel der URL für den Ordner unseres Projekts fest.  Das ist die Konfiguration, die wir Apache mitteilen müssen, damit es in den Ordner unseres Projekts gelangt und eine Standard-WordPress-Website oder eine andere PHP-Plattform ausführt.

Alles, was Sie tun müssen, ist den Server neu zu starten.  Geben Sie im Terminal die folgenden Anweisungen ein, um es sofort zu stoppen und zu starten:

Denken Sie daran, dass Sie eine Datenbank einrichten müssen.  Geben Sie localhost/phpmyadmin in Ihrem Browser ein, um dies zu erreichen.

Das ist es!  Wenn Sie my_blog.dev in die Adresszeile eingeben, sollten Sie von den WordPress-Installationsschritten begrüßt werden und fortfahren.

Pflegen Sie Ihren Linux-Desktop

Aus einer Windows-Perspektive kommend, kennen Sie höchstwahrscheinlich die historischen Zeiten, in denen frühere Versionen des Systems nicht immer reibungslos funktionierten.  Manchmal stürzen Anwendungen ohne vorherige Ankündigung ab oder laufen ohne besonderen Grund ziemlich fehlerhaft.  Um nicht zu sagen, dass Linux perfekt ist, aber es gibt Ihnen die Möglichkeit zu steuern, wie Ihr System mit einfachen Anwendungen läuft.

Wenn Sie wissen möchten, wie viel Speicher Ihr System verbraucht, können Sie den gebündelten Systemmonitor verwenden.  Klicken Sie auf das Dash und geben Sie System Monitor ein.  Die Anwendung sollte angezeigt werden, klicken Sie darauf und beachten Sie die angezeigten Informationen.

System Monitor

Der mittlere Abschnitt zeigt Ihnen, wie viel Speicher Sie insgesamt verwenden.  Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Anwendungen den meisten Arbeitsspeicher verwenden, können Sie die Registerkarte Prozesse aufrufen und einen Blick auf alle laufenden Prozesse werfen.  Wenn Sie vermuten, dass etwas bei einem bestimmten Prozess fehlerhaft ausgeführt wird, können Sie es auswählen und abbrechen, wodurch Speicher freigegeben wird und Sie ihn bei Bedarf erneut ausführen können.

Die gleiche Art von Überwachung kann für Festplattenspeicher durchgeführt werden.  Auf der Registerkarte Dateisysteme können Sie alle Festplattenpartitionen anzeigen, die für Linux verwendet werden und wie viel Speicherplatz sie von Ihrer Festplatte einnehmen.  Wenn Sie weitere Informationen zur Verwendung der Festplatte benötigen, können Sie auf den Disk Usage Analyzer zurückgreifen.  Suchen Sie es im Dash, wählen Sie es aus und suchen Sie nach der Festplattenpartition, die Sie scannen möchten.  Sie werden ein detailliertes, rekursives Diagramm haben, das folgendermaßen aussieht:

Disk Usage Analyzer

Schlussfolgerung

Obwohl der Artikel relativ umfangreich ist, deckt er nur einen Tropfen auf den heißen Stein ab, nämlich das Linux-Betriebssystem und die Linux-Community.  Ich habe Ihnen gerade die Werkzeuge gegeben, mit denen Sie in drei verschiedenen Umgebungen mit der Entwicklung beginnen können, aber es gibt noch viel zu tun.  Aus meiner Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass diese Übung alleine Ihnen helfen wird, mit dieser offenen Erfahrung Schritt zu halten.

Überholen Sie sich nicht früh genug.  Verlassen Sie sich auf die große Gemeinschaft und suchen Sie Hilfe von jedem.  Normalerweise ist die Linux-Community freundlich und begrüßt Neuankömmlinge.  Viele Inhalte sind im Internet verfügbar und es sollte relativ einfach sein, grundlegende bis mittelschwere Rückschläge zu lösen.

Gönnen Sie sich etwas Zeit, um die Linux-Methode zu nutzen.  Erst nach einiger Zeit werden Sie in der Lage sein, die volle Macht der Befehlszeile und ihrer Fähigkeiten zu erfassen.  Verwenden Sie verschiedene Editoren, installieren Sie Pakete, probieren Sie mehrere Desktopumgebungen aus und erstellen Sie Ihre eigene komfortable Entwicklungserfahrung.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.