Unlimited Plugins, WordPress themes, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Code
  2. WordPress
Code

Eine Einführung in Globale WordPress Variablen

by
Length:ShortLanguages:
This post is part of a series called WordPress Global Variables.
A Practical Use of WordPress Global Variables

German (Deutsch) translation by Jonas Döbertin (you can also view the original English article)

In dieser dreiteiligen Reihe werden wir die globalen Variablen von WordPress etwas genauer unter die Lupe nehmen. Das machen wir, um zu verstehen, wie wir diese in unserer täglichen WordPress-Entwicklung nutzen können.

Im Verlauf der Reihe werden wir uns einige praktische Übungen ansehen und dabei die vielfältigen Möglichkeiten demonstrieren mit diesen Variablen das Innerste von WordPress zu zeigen und anzupassen.

Was sind Globale WordPress Variablen?

Eine Globale WordPress Variable ist eine Variable, welche durch WordPress generierte Informationen enthält. Auf diese globale Variable kann während der Ausführung von WordPress und während der Abarbeitung eines Seitenaufrufes zugegriffen werden.

Die Variablen enthalten verschiedene Informationen, z.B. ob der Benutzer angemeldet ist, den verwendeten Browser, und vieles mehr. Es gibt Variablen, welche Details über den Webserver enthalten und solche, die Informationen zum aktuellen Artikel speichern. Die Werte dieser Variablen können benutzt werden, um den inneren Ablauf innerhalb von WordPress zu verstehen und neue Funktionalität durch Themes und Plugins hinzuzufügen.

Zugriff auf globale Variablen

In unserem ersten Beispiel werden wir die globale $post-Variable, welche alle Infos zum aktuellen Artikel enthält, verwenden.

Jede globale Variable kann wie folgend zugreifbar gemacht werden:

Durch die Verwendung des global-Schlüsselwortes geben wir an, dass wir auf die globale $post-Variable zugreifen möchten. Sobald diese Variable damit als global deklariert ist, kann der Inhalt genauer Untersucht werden:

Die $post-Variable enthält enthält viele Informationen über den soeben vom Nutzer angefragten Artikel. Versucht einmal, den vorherigen Code-Schnipsel in die Datei page.php des Twenty Fourteen Themes einzufügen (obwohl ich empfehle vorher ein Backup der Theme-Dateien zu machen).

Füge den Code direkt nach der Zeile get_template_part( ‘content’, ‘page’ ), welche den eigentlichen Inhalt der Seite lädt und anzeigt, ein. Eure page.php-Datei sollte nun so aussehen:

Jetzt, da wir den Code um den Inhalt der $post-Variable anzuzeigen eingefügt haben, speichert die Datei und ladet, nachdem ihr sichergestellt habt, dass Twenty Fourteen das aktive Theme ist, eine beliebige Seite.

Nun schaut euch die Details zu der Seite einmal an; ihr solltet etwas vergleichbares sehen wie:

Global Variablespng

Wie ihr seht, werden uns nun diverse Informationen aus der $post-Variable über den angefragten Artikel in lesbarer Form angezeigt. Auf jeden der angezeigten Werte können wir wie folgend zugreifen:

Mit diesem Beispiel kratzen wir allerdings nur an der Oberfläche der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten; es gibt noch viele weitere spannende Globale WordPress Variablen. Trotzdem solltet ihr immer daran denken, das wir diese nur zum anzeigen der Inhalte benutzen dürfen. Sobald wir die Werte verändern, laufen wir Gefahr, das unvorhergesehene Dinge passieren.

Wie geht’s weiter?

In diesem Teil der Reihe haben wir einen Blick auf die Globalen WordPress Variablen geworfen und eine der Bekanntesten genauer untersucht.

Im nächsten Tutorial werden wir uns die globale `$author`-Variable vornehmen um noch mehr über die Globalen WordPress Variablen zu lernen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.