Unlimited WordPress themes, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Code
  2. WordPress
Code

8 Tipps zum Erstellen von WordPress Themes, die verkaufen

by
Length:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Władysław Łucyszyn (you can also view the original English article)

Der wachsende Markt für Premium-WordPress-Themen hat den Wettbewerb härter denn je gemacht. Die Kunden verlangen nach höherer Qualität und größerer Funktionalität. Die Entwickler suchen nach neuen Wegen, um ihre Arbeit hervorzuheben. Zu wissen, was ein Thema besser verkaufen lässt als ein anderes, kann schwierig sein, aber die Beachtung einiger Grundregeln kann einen großen Unterschied in Ihrem Gesamtumsatz ausmachen.

1. Beginnen Sie mit gutem Design

Dies scheint offensichtlich, aber wenn Sie nicht mit einem guten Konzept beginnen, warum entwickeln Sie es zu einem vollständigen WordPress Theme? Das Erstellen guter Designs mit erweiterten Funktionen ist sehr zeitaufwendig und wenn Sie anfangs kein gutes Design hatten, verschwenden Sie diese Zeit.

Denken Sie an die Grundlagen guten Designs. Sehen Sie sich Ihre Layouts, Abstände, Ausrichtungen, Farbauswahl und Typografie genau an. Stellen Sie sicher, dass Sie über ein Qualitätskonzept verfügen, auf dem Sie aufbauen können, bevor Sie Ihre erste Codezeile schreiben.

Untersuchen Sie die Struktur des Designs und stellen Sie sich Fragen wie:

  • Kann das Layout leicht geändert werden, um linke oder rechte Seitenleisten aufzunehmen?
  • Können sich die Header an unterschiedliche Inhalte anpassen?
  • Kann die Logogröße geändert werden (im Rahmen des Zumutbaren), ohne das Layout zu beeinflussen?
  • Erlaubt das Design mehrere Spaltenlayouts?

Denken Sie über das Design nach und bauen Sie von Anfang an Flexibilität auf

Dies sind nur Beispiele für die Arten von Fragen, die Sie berücksichtigen sollten. Sie werden Ihnen helfen festzustellen, ob Ihr Design die grundlegenden Anpassungen, die von den meisten Kunden benötigt werden, verarbeiten kann.

Es gibt immer Ausnahmen, bei denen Ihr Design die Modifizierung einschränken kann. Dies bedeutet nicht, dass das Design schlecht ist oder schlecht verkauft wird. Was müssen Sie beachten, sind die einzigartigen Aspekte dieses Designs ausreichend, um die Einschränkungen zu kompensieren? Wir sehen dies oft bei Portfolio-Designs, bei denen der Stil Layout-Optionen einschränkt.

Design and Layout

Die meisten Kunden kaufen Themen, die für ihre Bedürfnisse modifiziert werden. Wenn Sie mit einem eingeschränkten Design beginnen, begrenzen Sie Ihre potenziellen Kunden. Denken Sie über das Design nach und bauen Sie von Anfang an Flexibilität auf.


2. Sei Original

Ihr Design muss hervorstechen, also finden Sie Wege, es original zu machen. Manchmal kann dies so einfach sein wie ein einzigartiger Bildcontainer, eine Multifunktionsleistengrafik oder eine Homepage-Diashow. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber verwechseln Sie das Original nicht mit "out of the box". Ich schlage nicht vor, dass dein Design einen amöbenförmigen Inhaltsbereich oder etwas ähnliches hat. Um originell zu sein, müssen Sie nur ein oder mehrere Elemente des Designs nehmen und sie zu Ihren eigenen machen, die sich in gewisser Weise unterscheiden.

etwas Neues tun oder es anders umsetzen, um Ihrer Seite etwas zu geben, was niemand sonst hat

Jeder wird von anderen Quellen inspiriert, aber was Sie mit dieser Inspiration tun, macht den Unterschied. Verwenden Sie die Ideen, die Sie erhalten, um etwas Einzigartiges zu erzeugen, das von der Quelle nicht zu unterscheiden ist. Dies braucht Zeit, aber es ist die Investition wert. Käufer werden von originellen Designs und Features angezogen, die sie noch nicht gesehen haben, also machen Sie etwas Neues oder implementieren Sie es anders, um Ihrer Site etwas zu geben, was niemand sonst hat. Dies hilft, Ihr Thema unvergesslich zu machen und erhöht den Umsatz.


3. Details, Details, Details!

Es geht nur um die Details. Stellen Sie sicher, dass Sie scharfe Linien, glatte Gradienten, korrekte Ausrichtung und gute Abstände haben. Was auch immer Sie tun, lassen Sie sich nicht glauben, dass es "gut genug" ist, weil es wahrscheinlich nicht ist.

Ich habe einmal über eine Stunde damit verbracht, einen glatten, hintergrundgeregelten Farbverlauf für einen Hintergrund zu erstellen, weil der Standardgradient zu viel Streifenbildung aufwies. Die meisten Kunden hätten das Banding nie gesehen, da das Gebiet mit Inhalt bedeckt war, aber als ich die neue Grafik fertiggestellt hatte, sah man, dass sie besser aussah.

Well Formatted Code

Ihr Code ist genauso wichtig wie das Design. Wenn etwas in den Admin-Optionen nicht richtig funktioniert, sollte es optimiert werden, bis es richtig funktioniert. Ein Merkmal, das schwierig zu verwenden ist oder in irgendeiner Weise fehlt, wird von einem Thema genauso wenig ablenken wie irgendein Designfehler. Schaffen Sie eine bessere Benutzererfahrung und Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen.

Ihr Code ist genauso wichtig wie das Design

Richtig einrücken und kommentieren Sie Ihren Code, um zu erklären, was Sie tun und warum Sie es tun. Dies erleichtert es den Benutzern, sich für den Code zu entscheiden. Dies hat weniger mit Pre-Sales und mehr mit Stammkunden und großen Testimonials zu tun. Fortgeschrittene Benutzer schätzen dies besonders und werden Sie mit Lob für die Zeit ersticken, in der Sie sie speichern. Diese Testimonials und Bewertungen werden nur Ihrem Umsatz helfen.

Schaffen Sie eine bessere Benutzererfahrung und Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen

Wenn alle Details richtig gemacht sind, werden Sie den Unterschied sehen und auch Ihre Kunden. Sie wissen vielleicht nicht einmal, warum es so gut aussieht, aber diese scheinbar unwichtigen Details trennen gute Themen von großen Themen.


4. Befolgen Sie die Best Practices von WordPress

Es gibt einen Grund, warum sie "Best Practices" genannt werden, aber die Wahrheit ist, dass Sie ihnen folgen sollten, weil Sie sich selbst und Ihren Kunden einen großen Gefallen tun werden. Diese einfache Sache wird die Kompatibilität mit Plug-Ins erhöhen und es weniger wahrscheinlich machen, dass das Thema Probleme mit WordPress-Upgrades hat.

Machen Sie sich mit dieser Site vertraut und beziehen Sie sich häufig darauf: http://codex.wordpress.org/

WordPress Codex Screenshot

Also, wie hilft das beim Verkauf? Es ist alles ein Teil des großen Bildes und noch etwas, das gute Themen von großen Themen trennt. Wenn Sie Ihr Thema nicht richtig codieren, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit der ständig wachsenden Auswahl an Plug-Ins und Add-Ons. Kunden sind schnell auf diese Probleme hinweisen und es ist die Art von Presse, die Sie nicht wollen, da es sicher ist, Ihre Verkäufe zu verlangsamen.

Eines der einzigartigsten Dinge an WordPress ist, dass es eine verrückte Anzahl von kostenlosen Plug-ins gibt und der durchschnittliche Benutzer seine Seite gerne mit ihnen überlädt. Ich habe noch nie Statistiken zu diesem Thema gesehen, aber es würde mich nicht überraschen, wenn die durchschnittliche Website mehr als 10 aktive Plug-Ins hätte. Sich einen Ruf für die Erstellung von Designs zu verschaffen, die nicht mit Plug-Ins funktionieren, wird Ihre Verkäufe jetzt und in Zukunft sicherlich schädigen.


5. Geben Sie die Benutzeroptionen an, aber nicht zu viele

Ein wachsender Trend unter den WordPress-Themen besteht darin, jede denkbare Einstellung zu bieten, um jede Kleinigkeit zu optimieren. Dies ist ein guter Instinkt, aber es ist auch wichtig zu wissen, was nicht enthalten ist. Das Grundprinzip ist Kontrolle: Benutzer wollen es und Entwickler müssen es bereitstellen. Wenn ein Benutzer die Kontrolle über seine Website hat, ist er viel glücklicher, aber zu viele Einstellungen könnten einen Benutzer überfordern, und das ist nicht das, was Sie wollen.

Wie Sie entscheiden, welche Optionen es wert sind, und welche nicht, ist für jeden Entwickler eine Wahl, die er basierend auf den Bedürfnissen seines Themas treffen kann. Bei meinen Themen vernachlässige ich die einfacheren Änderungen wie Schriftgröße und Farbe. Wenn es so einfach ist, eine Datei zu öffnen und eine "12" in "14" zu ändern, brauche ich dafür keine administrative Option. Durch die Identifizierung dieser unnötigen Optionen und ihre Beseitigung wird es für die Benutzer einfacher, die Optionen zu finden, die sie tatsächlich benötigen.

Wenn es so einfach ist, eine Datei zu öffnen und eine '12' in '14' zu ändern, brauche ich dafür keine administrative Option

Das richtige Gleichgewicht der Optionen hängt von Ihren Vorlieben und dem Thema ab. Eine Option, die ein Thema nicht benötigt, könnte für eine andere wichtig sein. Ob Sie es glauben oder nicht, die richtigen Optionen können den Verkauf beeinflussen. Ich habe gesehen, dass durchschnittliche Designs unglaubliche Umsätze erzielen, weil sie die gewünschten Optionen haben. Finden Sie heraus, welche Optionen Ihr Thema braucht und vergessen Sie nicht, Ihren Kunden zuzuhören, wenn sie Vorschläge machen.

Eine der Regeln, denen ich bei der Erstellung meiner Designoptionen folge, ist, wenn eine Funktion nicht normal ist, dass sie geändert werden kann. Dies bedeutet, dass für jedes Teil des Designs, das "die Form sprengt", eine Option hinzugefügt wird, die es den Benutzern ermöglicht, sie in etwas Standardmäßigeres zu ändern. Wenn Ihr Design beispielsweise über das Hauptmenü in der Fußzeile verfügt, müssen Sie eine Option zum Umschalten auf die Kopfzeile verwenden. Nicht alle Benutzer werden die einzigartigen Teile Ihres Designs mögen, aber vielleicht wollen sie es trotzdem benutzen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass sie es können.

Options

6. Immer eine leichte Version haben

Um sicherzustellen, dass Ihr Thema auf die größtmögliche Anzahl von Kunden ausgerichtet ist, erstellen Sie immer eine Light-Version

Einige Motive sind auf dunkle Hintergründe ausgerichtet, aber ein großer Prozentsatz potenzieller Kunden wird diese Designs nicht verwenden oder nicht verwenden können. Die meisten Business-Websites haben einen weißen oder hellen Hintergrund. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr Thema auf die größtmögliche Anzahl von Kunden ausgerichtet ist, sollten Sie auch immer eine Light-Version erstellen.

Die gleiche Regel sollte auch umgekehrt angewendet werden. Wenn Ihr Design mit einer hellen Hintergrundfarbe entworfen wurde, stellen Sie sicher, dass Sie eine dunkle Version erstellen, da Sie diese Verkäufe verpassen. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihren Kundenstamm zu erweitern.


7. Seien Sie wettbewerbsfähig

Du willst keine Verkäufe verlieren, weil du nichts von einem trendigen neuen Shortcode wusstest, der deinen Text zu Regenbogenfarben macht, egal wie nutzlos es dir erscheint

Zu wissen, was Ihre Konkurrenz in ihre Themen einbezieht, ist wichtig. Sehen Sie sich die Optionen an, die andere Themen haben, wie die Ihre, die Shortcodes und die grundlegenden Funktionen und entscheiden Sie, ob Sie ähnliche Sets haben sollten. Wenn potenzielle Käufer Ihr Thema betrachten, vergleichen sie es mit ähnlichen Themen. Letztendlich sollte das, was Sie zu Ihrem Thema hinzufügen, darauf basieren, was das Thema erfordert und nicht darauf, was Ihre Konkurrenz macht. Wenn jedoch alle Ihre Mitbewerber die gleichen 10 Funktionen haben, überlegen Sie, ob Sie sie auch haben sollten.

Während Sie die Konkurrenz nicht emulieren müssen, ist es wichtig zu wissen, was sie tun. Sie können sicher sein, dass Ihre Kunden wissen, was die anderen anbieten. Du willst keine Verkäufe verlieren, weil du nichts von einem trendigen neuen Shortcode wusstest, der deinen Text zu Regenbogenfarben macht, egal wie nutzlos es dir erscheint. Wenn etwas einfach zu implementieren ist und Sie wissen, dass es den Umsatz steigert, sollten Sie es zu Ihrem Thema hinzufügen.


8. Erstellen Sie eine großartige Demo-Site

Eine gute "Verkaufs-" Seite oder Demo-Seite zu haben, ist für das Generieren von Verkäufen unerlässlich. Dies ist der Ort für Sie, um alle erstaunlichen Funktionen und Stile zu präsentieren, die mit Ihrem Meisterwerk erreicht werden können. Stellen Sie sicher, dass Sie davon profitieren und Ihre Arbeit wirklich präsentieren. Stellen Sie sicher, dass Sie viele Tests durchführen, um sicherzustellen, dass auf Ihrer Demo alles perfekt funktioniert. Wenn Besucher Probleme mit dem Beispielinhalt und den Seiten feststellen, stellen sie die Qualität des Themas in Frage.

Wenn Sie die Funktionalität Ihres Themas nicht demonstrieren, tun Sie sich selbst einen schlechten Dienst

Hier sind einige der Schlüssel zu einer erfolgreichen Demo-Website:

  • Zeigen Sie viele Variationen: Sie haben sich die Zeit genommen, all diese Optionen für verschiedene Seitenlayouts, Header-Variationen, benutzerdefinierte Widgets usw. zu erstellen. Jetzt hast du die Chance, sie zu zeigen. Wenn Sie die Funktionalität Ihres Themas nicht demonstrieren, tun Sie sich selbst einen schlechten Dienst.
  • Verwenden Sie tolle Fotografie: Wenn Sie jemals eine Website laufen haben, wissen Sie, was ein Unterschied große Fotografie machen kann. Gleiches gilt für eine Demo-Website. Ein tolles Thema wird von Käufern möglicherweise nicht die Uhrzeit erhalten, wenn es Platzhalterbilder anstelle von echten Fotos hat. Bei der Auswahl der richtigen Bilder geht es nicht nur um die Qualität, sondern auch um das Thema. Ich habe gesehen, dass gute Designs schlecht funktionieren, weil sie nur Videospielbilder verwenden. Das ist keine schlechte Sache, wenn Sie versuchen, ein Nischen-Videospielthema zu erstellen, aber wenn Sie versuchen, den Umsatz zu steigern, versuchen Sie, bei Mainstream-Fotos von Menschen oder Orten zu bleiben. Sie können immer eine Probe voll von Videospiel-Grafiken haben, aber wenn das alles ist, was Sie zeigen, kann sich der durchschnittliche Kunde seinen Inhalt nicht auf Ihrem Design vorstellen und wird mit dem nächsten Thema fortfahren.
  • Fügen Sie viel Inhalt hinzu: Die Demoseite muss realistisch aussehen und so aussehen, wie ein Kunde seine eigene Website haben möchte. Eine der schwierigsten Aufgaben beim Erstellen einer Website ist es, sie mit qualitativ hochwertigen Inhalten zu füllen. Zeigen Sie Ihre Demo mit ganzen Seiten mit falschem Inhalt und der Käufer wird sich vorstellen, dass seine eigene Website sofort mit einer Kopie gefüllt wird, nur weil sie Ihr Thema verwenden. Ok, es mag vielleicht nicht magisch sein, aber die Idee übersetzt sich: Sie werden dein Demo so sehen, wie sie wollen, dass ihre Seite fertig ist.
  • Fügen Sie einen Skin-Changer hinzu: Wie bei den vorherigen Vorschlägen können Sie mit einem Skin-Changer die verschiedenen Stile Ihres Designs sehen. Dies macht es für die Person auf der Suche nach einem dunklen Thema leicht zu sehen, dass Ihr Design einen dunklen Stil bietet. Neben den offensichtlichen Vorteilen, dass potenzielle Kunden ihr Thema mit ihren Stilen visualisieren können, sind die Hautwechsler cool und erregen die Aufmerksamkeit des Betrachters. Das ist etwas, was du immer willst.

Schlussfolgerungen

Es gibt so viele Variablen, die dazu beitragen, ein Thema zu einem Erfolg zu machen. Leider gibt es keine Schritt für Schritt Anleitung, die Sie verfolgen können, die ein großes Thema garantiert. Hoffentlich können Sie mit einigen dieser Ideen Ihre Chancen erhöhen und großartige Produkte für Ihre Kunden produzieren. Indem Sie einfach ein Ziel verfolgen, großartige Themen für Ihre Kunden zu schaffen, und nicht nur Themen, die verkaufen, werden Sie sicher hervorragende Arbeit leisten und der Verkauf wird folgen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.